Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch?

Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch
Datenvolumen abfragen bei iOS – Hier zeigen wir Dir, wie Du auf dem iPhone Dein Datenvolumen abfragen kannst: Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch

Öffne die Einstellungen auf Deinem Apple-Gerät. Wähle die Kategorie Mobiles Netz. Scrolle runter, bis Du zu der Kategorie Mobile Daten kommst. Darunter findest Du den Datenverbrauch der einzelnen Anwendungen und Apps. So kannst Du Dein Datenvolumen abfragen und erhältst einen Überblick, was Dein Datenvolumen am meisten beansprucht.

Wo kann man das verbrauchte Datenvolumen sehen?

Wie stelle ich fest, ob mein Internet Datenvolumen verbraucht ist? – fragprofis Habe ich noch ein Inteet oder sind meine Taten verbraucht Hallo, Ihren aktuellen Datenverbrauch können Sie ungefähr in Ihrem Smartphone/Tablet sehen. Gehen Sie auf Einstellungen > Mobiles Netz, Es wird dort angezeigt, wie viele Minuten Sie telefoniert haben und wie viele Megabyte Sie an Daten verbraucht haben. Darunter können Sie sogar noch sehen, welche Apps wie viel MB verbraucht haben, und Sie können dies ggf. einschränken. Gehen Sie auf Einstellungen > Datenverbrauch (bei manchen Herstellern heißt der Punkt auch „Datennutzung»). Auch hier sehen Sie, wie viele Megabyte Daten Sie in den letzten 30 Tagen in etwa verbraucht haben. Auch hier finden Sie darunter eine Übersicht, welche Apps wie viele Daten verbraucht haben. Eine ganz genaue Übersicht bekommen Sie bei Ihrem Netzbetreiber. Je nach dem, welches Netz Sie verwenden und ob es ein Online-Kundenportal haben, können Sie dort meistens einsehen, wie viel Datenvolumen Ihnen noch zur Verfügung steht. Die meisten Netzbetreiber schicken eine SMS, wenn das Datenvolumen fast aufgebraucht ist, und spätestens dann, wenn es tatsächlich aufgebraucht ist, weil dann auch Ihre Geschwindigkeit gedrosselt wird (surfen können Sie dann trotzdem noch, aber nicht mehr so schnell). aetka : Wie stelle ich fest, ob mein Internet Datenvolumen verbraucht ist? – fragprofis

Wie viel GB habe ich noch Vodafone?

So fragen Sie Ihr Vodafone-Datenvolumen ab – Wenn Sie eine SIM-Karte, einen Surfstick oder ein Tablet von Vodafone haben oder „Vodafone LTE Zuhause» nutzen, fragen Sie Ihr aktuelles Datenvolumen über das Vodafone-Center ab:

  1. Öffnen Sie den Browser und geben Sie «center.vodafone.de» in die Adresszeile ein. Bestätigen Sie die Eingabe.
  2. Klicken Sie anschließend in der Navigation auf den Punkt „Verbrauch». Dort finden Sie Ihr Datenvolumen für den aktuellen Abrechnungszeitraum.

Wie sehe ich beim iPhone Wie viele mobile Daten ich noch habe?

Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch Verbrauchtes Datenvolumen anzeigen – Um dein verbrauchtes Datenvolumen anzuzeigen, wähle «Einstellungen» > «Mobilfunk» oder «Einstellungen» > «Mobile Daten». Wenn du ein iPad verwendest, wird dir «Einstellungen» > «Mobile Daten» angezeigt. Scrolle nach unten, um zu erfahren, welche Apps mobile Daten verwenden. Falls du nicht zulassen möchtest, dass eine App mobile Daten verwendet, kannst du diese für die App deaktivieren. Wenn mobile Daten deaktiviert sind, nutzen Apps lediglich WLAN-Verbindungen, um auf Daten zuzugreifen. Um die Nutzung mobiler Daten für einzelne Systemdienste anzuzeigen, wähle «Einstellungen» > «Mobilfunk» oder «Einstellungen» > «Mobile Daten». Tippe dann in der Liste unter «Mobile Daten» auf «Systemdienste». Mobile Daten können nicht für einzelne Systemdienste aktiviert oder deaktiviert werden. Du kannst die Statistiken zur Datennutzung einer App für den aktuellen Zeitraum aufrufen oder App-Datenstatistiken für solche Apps anzeigen, die Daten nutzten, während du in ausländischen Netzen eingebucht warst. Gehe zum Zurücksetzen dieser Statistiken zu «Einstellungen» > «Mobilfunk» oder «Einstellungen» > «Mobile Daten», und tippe auf «Statistiken zurücksetzen». Wenn du ein iPhone mit Dual-SIM verwendest, kannst du sehen, wie viele mobile Daten du mit deiner ausgewählten Mobilfunknummer genutzt hast. Um die genaueste Nutzung von mobilen Daten für den aktuellen Zeitraum zu erhalten, wende dich an deinen Mobilfunkanbieter.

Warum sollte man mobile Daten ausschalten?

Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch Um zu verhindern, dass ein begrenztes Datenvolumen unnötig beansprucht wird, lassen sich die mobilen Daten am Handy deaktivieren. Wir zeigen, wie das funktioniert und was Du dabei beachten solltest. Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch Über die mobilen Daten greift Dein Handy mit einem entsprechenden Tarif auch ohne WLAN auf das Internet zu. Der Zugriff lässt sich deaktivieren, wenn Du Kosten sparen willst oder es Probleme bei der Verbindung gibt.

Wie viel zahlt man für mobile Daten?

Handygebühren : Kostenfalle mobiles Internet – 12. Juni 2010, 15:19 Uhr Lesezeit: 2 min Wir tun es im Bus, beim Einkauf oder im Park: Unterwegs im Internet zu surfen ist heute eine Selbstverständlichkeit, die jedoch teuer werden kann. Ein Vergleich zeigt günstige Anbieter. Das Handy ist heutzutage nicht mehr nur einfach zum Abschicken von Kurznachrichten zu gebrauchen – doch das mobile Internet kann teuer werden. (Foto: afp) Dabei ist es nicht immer einfach, den passenden Anbieter zu finden. Das Online-Vergleichsportal Check 24 hat die Kosten für mobiles Internet untersucht.

Das Ergebnis: Wer vergleicht und seinen Datenbedarf genau ermittelt, kann bis zu 460 Euro im Jahr sparen. Verbraucher, die mit einem mobilen Gerät, also einem Smartphone, Notebook oder Netbook, nur selten im Internet surfen, können die Datenverbindung schon für knapp sechs Euro im Monat nutzen. Für Vielsurfer gibt es Angebote ab zehn Euro pro Monat.

Der teuerste Tarif kostet im Monatsdurchschnitt mehr als 50 Euro. Jeder Surfer sollte deshalb sein Nutzungsverhalten kennen. Für die Bezahlung stehen ihm dann drei verschiedene Abrechnungsarten zur Verfügung: Flatrates, Volumenpakete und Standardabrechnungen.

  • Nicht jede ist für alle Verbraucher gleich geeignet.
  • Überschreiten des Datenvolumens kann teuer werden Wer nur selten im Netz unterwegs ist, kann einen Tarif mit Standardabrechnung, also nach Minuten oder Megabytes (MB), wählen.
  • Wer weiß, wie viele MB er im Monat benötigt, sollte zu einem sogenannten Volumenpaket greifen.
See also:  Wie Viele Kalorien Hat Magerquark?

Eine Überschreitung des Datenvolumens kann allerdings teuer werden. Die Entscheidung für eine Flatrate sollte fällen, wer viel surft und sich vor unerwarteten Kosten schützen will. Genaues Rechnen lohnt sich: Wer das mobile Internet mehr als drei Tage im Monat mit einer Tagesflatrate nutzt, für den empfiehlt sich der Wechsel zu einer Monatsflatrate.

  • Wichtig ist bei der Suche nach dem günstigsten Anbieter nicht nur auf die Nutzungsgebühren zu achten, sondern auch einmalige Kosten und Boni zu berücksichtigen.
  • Dazu können Freischaltungsgebühren, Versandkosten oder Grundgebührvergünstigungen zählen.
  • Verlangt ein Anbieter hohe Einmalkosten, kann auch ein günstiger Tarif schnell teuer werden.

Teure Roaminggebühren «Der Kunde sollte immer darauf achten, zu welchen Konditionen ein Vertrag abgeschlossen wird», sagt Ute Bitter von der Verbraucherzentrale Hessen. Oft gingen Internetnutzer von einer Flatrate aus und würden später von unerwarteten Zusatzkosten überrascht.

  • Der Kunde sollte bei einem Anbieter genau nachfragen, bevor der einen Vertrag abschließt.» Verbraucherschützer warnen zudem vor Kostenfallen, wie der unbewussten Übertragung großer Datenmengen, automatischer Aktualisierungen oder Roaming-Gebühren bei Auslandsreisen.
  • Um hohe Zusatzkosten zu vermeiden, sollte der Nutzer regelmäßig das bisher übertragene Datenvolumen überprüfen.

Auch eine automatische Netzeinwahl sollte abgeschaltet sein. Check 24 hat insgesamt 30 Anbieter mit mehr als 80 verschiedenen Tarifen verglichen, darunter auch Angebote für den neuen Flachcomputer iPad. Die Tarife von Aldi Talk, Klarmobil, Alice, Blau.de und Congstar schnitten bei der Untersuchung am besten ab.

Wie viel GB verbraucht 1 Stunde YouTube?

Bei einer Einstellung auf 480p kann der Verbrauch bei bis zu 75 MB liegen. Eine Einstellung auf 720p liegt im HD Bereich, 1080p ist als Full HD definiert. Hier kann der Verbrauch schnell den GB-Bereich erreichen. Da verbraucht die Nutzung eines Streamingdienstes schnell mal zwischen 250 MB und 1 GB pro Stunde.

Wie viel Datenvolumen hat man im Monat?

Welches Datenvolumen benötige ich? – Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht typischer Verbrauchsmuster, die dir eine grobe Einschätzung deines Verbrauchs erlaubt. Deinen tatsächlichen Datenverbrauch kannst du übrigens auf jeder Rechnung von deinem Mobilfunkanbieter sehen.

Nutzung Empfohlene Gigabyte
Nur Chatten & Surfen 3-5 Gigabyte / Monat
Mäßiges Streaming & Soziale Netzwerke 5-10 Gigabyte / Monat
Häufiges Streaming, Instagram & YouTube 10-20 Gigabyte / Monat
Daten-Junkie 20+ Gigabyte / Monat

Wie lange kann man mit 1 GB Surfen?

Wie viel kann man mit 1 GB surfen? – Datenverbrauch fürs Surfen – Wer im Internet surft, verbrät über Firefox etwa 2 MB in der Minute, bei Chrome rund 2-3 MB. Das macht gerade einmal 120 bis 180 MB in der Stunde aus. Wer 1 GB verbraucht, hat etwa bis fünfeinhalb bis achteinhalb Stunden im Internet gesurft.

Was passiert bei Vodafone wenn die mobilen Daten aufgebraucht sind?

Hast Du Dein Datenvolumen verbraucht, schalten wir Dir bis zu 3-mal hintereinander Datenvolumen frei – jeweils 100 MB für 2 € oder 250 MB für 3 €. Je nach Tarif. Vor der Buchung bekommst Du eine Info-SMS.

Ist 100 GB Datenvolumen viel?

Wie viel GigaCube Datenvolumen brauche ich nun? – Die Breite an Vodafone GigaCube Tarifen birgt den Vorteil, dass für jeden Nutzungstyp etwas dabei ist. Alle mit moderatem Datenverbrauch finden mit 100 GB einen starken Basistarif für Internet und WLAN.

Wie bekommt man bei Vodafone 100 GB gratis?

GigaBoost: So bekommst Du 100 GB von Vodafone geschenkt Die 100 GB kannst Du als Mobilfunk-Vertragskunde von Vodafone exklusiv in Deiner MeinVodafone-App buchen : Öffne dazu ab dem 01. Februar einfach die App und Du wirst sofort per Banner auf die Aktion hingewiesen.

Wie viel GB habe ich noch Telekom?

Wo kann ich mein aktuell verbrauchtes Datenvolumen einsehen? – Den aktuellen Datenverbrauch für Ihren Festnetz- und Mobilfunk-Vertrag sehen Sie im Kundencenter, in der MeinMagenta App oder über Ihr mobiles Gerät unter «pass.telekom.de». Bei Bedarf buchen Sie dort auch zusätzliches Datenvolumen (SpeedOn).

Was passiert wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist?

Sieben Dinge, die Sie über das Datenvolumen wissen sollten – Seniorweb Schweiz – Die Webseite für Seniorinnen und Senioren Das Datenvolumen ist ein Begriff, der mit Ihrem Mobilfunkvertrag zu tun hat. Das Datenvolumen gibt an, wieviele Daten Sie pro Monat mit dem Handy verbrauchen dürfen, wenn Sie unterwegs das Internet nutzen.

Das Datenvolumen wird unterwegs gebraucht

Ein Smartphone ist nur deshalb so smart, weil es ständig mit Internet verbunden ist. Grundsätzlich gibt es zwei Wege, wie das Handy eine Internetverbindung herstellen kann. Nämlich das WLAN und das mobile Internet. Das WLAN nutzt man üblicherweise zuhause.

  • Das mobile Internet hingegen wird von der Firma bereitgestellt, bei der Sie Ihren Mobilfunkvertrag abgeschlossen haben.
  • Also zum Beispiel bei Swisscom, Sunrise oder Salt.
  • Es wird immer dann verwendet, wenn man unterwegs ist und gerade keinen Zugang zu einem WLAN-Netzwerk hat.
  • Beim mobilen Internet ist die Menge der Daten allerdings begrenzt, daher spricht man vom mobilen Datenvolumen.

Weil das mobile Datenvolumen nur dann verwendet wird, wenn gerade kein WLAN in Reichweite ist, kann man im Umkehrschluss sagen: WLAN spart Datenvolumen. Das Smartphone weiss nämlich, dass das Datenvolumen begrenzt ist. Im WLAN kann man aber so viel ins Internet wie man möchte, hier gibt es keine Begrenzung.

Datenvolumen braucht man beim Senden und Empfangen

Was viele Menschen nicht wissen: Das Smartphone unterscheidet nicht, ob man Daten versendet oder empfängt. In beiden Fällen wird mobiles Datenvolumen verbraucht. Es macht also keinen Unterschied, ob Sie zum Beispiel per WhatsApp ein Bild geschickt bekommen (empfangen) oder selbst eines versenden.

Das Datenvolumen gilt immer für einen Monat

Die Menge des Datenvolumens ist zwar begrenzt, allerdings immer nur für einen Monat. Sobald ein neuer Vertragsmonat beginnt, steht Ihnen wieder das volle Datenvolumen zur Verfügung. Wie viel Datenvolumen Sie haben, das hängt übrigens von Ihrem speziellen Mobilfunkvertrag ab.

Das Datenvolumen kann aufgefrischt werden

Sollte das Datenvolumen einmal vor Monatsende aufgebraucht sein, so wird das Internet unterwegs zwar nicht komplett abgeschaltet, aber sehr, sehr langsam. So langsam, dass es eigentlich keinen Spass mehr macht, mit dem Smartphone das Internet zu nutzen.

Das Datenvolumen gilt auch im europäischen Ausland

Ein weiterer Begriff, der mit dem Handyvertrag zu tun hat, ist das sogenannte Roaming. Kurz gesagt ist damit gemeint, dass man im Ausland auch die Handy-Netze der dortigen Netzbetreiber nutzen darf. Früher wurde es hier oft teuer. Seit einigen Jahren ist dies innerhalb von Europa (EU-Raum) aber ohne Zusatzkosten möglich.

  • Das bedeutet, dass zum Beispiel Deutsche Ihr mobiles Datenvolumen auch in Frankreich, Italien, Spanien und allen anderen europäischen Ländern nutzen können.
  • Ob WhatsApp-Nachrichten, Google Maps oder E-Mails abrufen, all das ist mit dem Datenvolumen innerhalb von Europa möglich.
  • Das gilt aber nicht für die Schweiz, die ja nicht EU-Mitglied ist.

Die Schweizer bezahlen innerhalb von Europa Roaming-Kosten, die je nach Mobilfunkanbieter variieren.

Videos verbrauchen am meisten Datenvolumen

Vielleicht denken Sie darüber nach, wie Sie möglichst wenig mobiles Datenvolumen verbrauchen. Viele Menschen haben Sorge, dass zu viele Textnachrichten das Datenvolumen belasten könnten. Hier die gute Nachricht: Texte verbrauchen so wenig Daten, dass Sie nahezu unendlich viele Textnachrichten schreiben und empfangen können.

Was hingegen sehr viel Daten verbraucht, ist das Verschicken und Empfangen von Videos sowie das Anschauen von Videos im Internet, zum Beispiel über YouTube. Hier gilt selbstverständlich: Je länger das Video, desto mehr Daten werden verbraucht. Wie viel Datenvolumen braucht man nun? Das hängt vom Umfang Ihrer Handynutzung ab.

Prüfen wie viel Daten-Volumen man auf dem Handy verbraucht hat. Mobile Daten, Datenübertragung

Möchten Sie nur hin und wieder unterwegs das Wetter anschauen, ein paar E-Mails abholen und gelegentlich WhatsApp-Nachrichten schreiben, so brauchen Sie nicht sonderlich viel Datenvolumen.1 GB wird hier pro Monat sicherlich ausreichen. Sind Sie aber ständig online, versenden und empfangen Sie zahlreiche Bilder und Videos und möchten Sie ausserdem unterwegs Filme im Internet anschauen? Dann brauchen Sie entsprechend mehr Datenvolumen. Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch Dieser Beitrag wurde bereitgestellt von unserem Kooperationspartner Levato. Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und S martphone finden Sie auf : Sieben Dinge, die Sie über das Datenvolumen wissen sollten – Seniorweb Schweiz – Die Webseite für Seniorinnen und Senioren

Kann man im Flugmodus mobile Daten verbrauchen?

Akku sparen – Wenn du den Flugmodus aktivierst, werden im Hintergrund keine Daten mehr übertragen. Dadurch verbraucht dein Smartphone weniger Strom und der Akku hält deutlich länger. Außerdem lädt dein Handy dadurch viel schneller. Besonders hilfreich ist das, wenn du das Smartphone mobil über eine Powerbank oder im Auto lädst, weil es unterwegs noch viel häufiger nach neuen Netzen sucht und dabei viel Strom verbraucht wird.

Was ist wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist?

Sieben Dinge, die Sie über das Datenvolumen wissen sollten – Seniorweb Schweiz – Die Webseite für Seniorinnen und Senioren Das Datenvolumen ist ein Begriff, der mit Ihrem Mobilfunkvertrag zu tun hat. Das Datenvolumen gibt an, wieviele Daten Sie pro Monat mit dem Handy verbrauchen dürfen, wenn Sie unterwegs das Internet nutzen.

Das Datenvolumen wird unterwegs gebraucht

Ein Smartphone ist nur deshalb so smart, weil es ständig mit Internet verbunden ist. Grundsätzlich gibt es zwei Wege, wie das Handy eine Internetverbindung herstellen kann. Nämlich das WLAN und das mobile Internet. Das WLAN nutzt man üblicherweise zuhause.

  • Das mobile Internet hingegen wird von der Firma bereitgestellt, bei der Sie Ihren Mobilfunkvertrag abgeschlossen haben.
  • Also zum Beispiel bei Swisscom, Sunrise oder Salt.
  • Es wird immer dann verwendet, wenn man unterwegs ist und gerade keinen Zugang zu einem WLAN-Netzwerk hat.
  • Beim mobilen Internet ist die Menge der Daten allerdings begrenzt, daher spricht man vom mobilen Datenvolumen.

Weil das mobile Datenvolumen nur dann verwendet wird, wenn gerade kein WLAN in Reichweite ist, kann man im Umkehrschluss sagen: WLAN spart Datenvolumen. Das Smartphone weiss nämlich, dass das Datenvolumen begrenzt ist. Im WLAN kann man aber so viel ins Internet wie man möchte, hier gibt es keine Begrenzung.

Datenvolumen braucht man beim Senden und Empfangen

Was viele Menschen nicht wissen: Das Smartphone unterscheidet nicht, ob man Daten versendet oder empfängt. In beiden Fällen wird mobiles Datenvolumen verbraucht. Es macht also keinen Unterschied, ob Sie zum Beispiel per WhatsApp ein Bild geschickt bekommen (empfangen) oder selbst eines versenden.

Das Datenvolumen gilt immer für einen Monat

Die Menge des Datenvolumens ist zwar begrenzt, allerdings immer nur für einen Monat. Sobald ein neuer Vertragsmonat beginnt, steht Ihnen wieder das volle Datenvolumen zur Verfügung. Wie viel Datenvolumen Sie haben, das hängt übrigens von Ihrem speziellen Mobilfunkvertrag ab.

Das Datenvolumen kann aufgefrischt werden

Sollte das Datenvolumen einmal vor Monatsende aufgebraucht sein, so wird das Internet unterwegs zwar nicht komplett abgeschaltet, aber sehr, sehr langsam. So langsam, dass es eigentlich keinen Spass mehr macht, mit dem Smartphone das Internet zu nutzen.

Das Datenvolumen gilt auch im europäischen Ausland

Ein weiterer Begriff, der mit dem Handyvertrag zu tun hat, ist das sogenannte Roaming. Kurz gesagt ist damit gemeint, dass man im Ausland auch die Handy-Netze der dortigen Netzbetreiber nutzen darf. Früher wurde es hier oft teuer. Seit einigen Jahren ist dies innerhalb von Europa (EU-Raum) aber ohne Zusatzkosten möglich.

  • Das bedeutet, dass zum Beispiel Deutsche Ihr mobiles Datenvolumen auch in Frankreich, Italien, Spanien und allen anderen europäischen Ländern nutzen können.
  • Ob WhatsApp-Nachrichten, Google Maps oder E-Mails abrufen, all das ist mit dem Datenvolumen innerhalb von Europa möglich.
  • Das gilt aber nicht für die Schweiz, die ja nicht EU-Mitglied ist.

Die Schweizer bezahlen innerhalb von Europa Roaming-Kosten, die je nach Mobilfunkanbieter variieren.

Videos verbrauchen am meisten Datenvolumen

Vielleicht denken Sie darüber nach, wie Sie möglichst wenig mobiles Datenvolumen verbrauchen. Viele Menschen haben Sorge, dass zu viele Textnachrichten das Datenvolumen belasten könnten. Hier die gute Nachricht: Texte verbrauchen so wenig Daten, dass Sie nahezu unendlich viele Textnachrichten schreiben und empfangen können.

Was hingegen sehr viel Daten verbraucht, ist das Verschicken und Empfangen von Videos sowie das Anschauen von Videos im Internet, zum Beispiel über YouTube. Hier gilt selbstverständlich: Je länger das Video, desto mehr Daten werden verbraucht. Wie viel Datenvolumen braucht man nun? Das hängt vom Umfang Ihrer Handynutzung ab.

Prüfen wie viel Daten-Volumen man auf dem Handy verbraucht hat. Mobile Daten, Datenübertragung

Möchten Sie nur hin und wieder unterwegs das Wetter anschauen, ein paar E-Mails abholen und gelegentlich WhatsApp-Nachrichten schreiben, so brauchen Sie nicht sonderlich viel Datenvolumen.1 GB wird hier pro Monat sicherlich ausreichen. Sind Sie aber ständig online, versenden und empfangen Sie zahlreiche Bilder und Videos und möchten Sie ausserdem unterwegs Filme im Internet anschauen? Dann brauchen Sie entsprechend mehr Datenvolumen. Wie Viele Mobilen Daten Habe Ich Noch Dieser Beitrag wurde bereitgestellt von unserem Kooperationspartner Levato. Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und S martphone finden Sie auf : Sieben Dinge, die Sie über das Datenvolumen wissen sollten – Seniorweb Schweiz – Die Webseite für Seniorinnen und Senioren

Wie viel gb braucht man im Monat Internet?

Die mit einem Symbol oder farbiger Unterstreichung gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Kommt darüber ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision – ohne Mehrkosten für Sie! Mehr Infos. Die Rechnung ist nicht besonders schwer: Wenn plötzlich viele Menschen Zuhause sind, statt in Schulen, Universitäten oder am Arbeitsplatz, dann steigt das verbrauchte Datenvolumen am heimischen Internet-Anschluss.

Viele Videokonferenzen, dazu in der Freizeit, in der man natürlich auch Zuhause ist, noch ein paar zusätzliche Videostreams, das summiert sich. Die OpenVault Broadband Insights geben einen Einblick in konkrete Verbrauchszahlen für die USA und Europa.2019 zog der durchschnittliche europäische Haushalt etwas über 200 GByte Internet-Datenvolumen pro Monat, in der Pandemie stieg der Verbrauch auf über 300 GByte.

Die Amis verbraten wesentlich mehr Daten, aktuell liegt der Schnitt bei etwa 500 GByte, auch dort ein sattes Plus seit Beginn der Pandemie. Spitzennutzer ziehen nach Angaben des Reports aber auch gern mal über 2 TByte pro Monat über die Internet-Leitung.