Wie Viele Kalorien Hat Ein LaugenbrTchen?

Wie Viele Kalorien Hat Ein LaugenbrTchen
Nährwerte je 100 g

Brennwert 1143 kJ / 270 kcal
Kohlenhydrate 48,4 g
davon Zucker 4,1 g
Ballaststoffe 2,0 g
Eiweiß 9,5 g

3 weitere Zeilen

Sind Laugenbrötchen kalorienarm?

Was ist das Kalorienärmste beim Bäcker? – Der Überblick: So viele Kalorien haben Brötchen, Brezel, Croissant & Co. – Normales Brötchen : Das Brötchen aus Weizenmehl ist der Klassiker in der Bäckerei. Ganz pur ohne alles hat das Brötchen bei durchschnittlich 58g bis 145 Kalorien, Roggenbrötchen : Ein Roggenbrötchen ist zwar gesünder und hat mehr Ballaststoffe zu bieten als ein helles Brötchen, wiegt aber auch etwas mehr und hat 176 Kalorien, Laugenbrezeln : Ein Leichtgewicht unter den Backwaren kalorientechnisch sind Laugenbrezeln pur<: Bei 86g Gewicht haben sie nur 187 Kalorien, Käsebrötchen : Ein Brötchen mit Käse überbacken ist ein überraschend kalorienarmes Gebäck mit 188 Kalorien pro Stück. Laugenbrötchen : Auch kalorienarm sind Laugenbrötchen, die 189 Kalorien pro Stück haben. Berliner bzw. Pfannkuchen bzw. Krapfen : Nicht nur zu Karneval ein beliebter süßer Snack vom Bäcker sind mit Marmelade gefüllte Berliner. Ein leckeres Stück dieses Backwerks hat 199 Kalorien, Croissant : Ein Standardwerk der Backwaren-Kultur sind duftig leckere Croissants, die bei 65g Gewicht 202 Kalorien Brennwert mit sich bringen. Quarktasche : Eine Quarktasche schmeckt lecker und hat moderate 251 Kalorien Brennwert zu bieten. Schoko-Croissant : Die Leckerei ist ein beliebter Snack am Morgen. Schokoladen-Croissants schlagen mit 253 Kalorien bei 55g pro Stück zu Buche. Apfeltasche : Mit einer Apfeltasche kann man auch süß schlemmen, aber durchaus Kalorien im Gegensatz zu Muffin und Co. sparen. Bei 95g bringt das Gebäck 272 Kalorien ins Spiel. Blaubeer-Muffin : Der kalorienarme kleine Bruder des Schoko-Muffins ist der Blaubeer-Muffin, der 202 Kalorien in sich birgt. Donut : Glasierte Donuts sind ein Trendsetter unter den Backwaren und haben bei nur 55g Gewicht pro Stück 285 Kalorien, Amerikaner : Glasierte Amerikaner sind vor allem bei Kindern sehr beliebt und haben einen Brennwert von 293 Kalorien bei durchschnittlich 95g. Cupcake : Cupcakes mit buntem Icing (das ist die bunte süße Creme on top) sind das ultimative Trend-Gebäck. Die kleinen Törtchen haben beispielsweise mit Erdbeercreme-Icing 293 Kalorien, Franzbrötchen : Im Norden ein Klassiker, ob zum Frühstück oder am Nachmittag – ein Franzbrötchen mit Zimtfüllung bringt bei 100g 397 Kalorien mit sich. Schoko-Muffin : Ein Schoko-Muffin kann je nach Größe bis zu 465 Kalorien haben und ist damit eine echte Kalorienbombe, die aber unverschämt lecker schmeckt. Rosinenschnecke : Eine Rosinenschnecke schlägt da kalorientechnisch noch mehr zu Buche und hat bei stolzen 170g 475 Kalorien, Schweineohr : Eine echte Kalorienbombe sind Blätterteigbackwaren wie z.B. Schweineohren. Die Backware hat bei nur 105g satte 482 Kalorien, Nussecke : Ein echtes kalorinöses Schwergewicht unter den Gebäckstücken sind Nussecken. Eine hat einen stolzen Brennwert von 567 Kalorien, Mohnschnecke : Aber auch eine Mohnschnecke kann da kalorientechnisch durchaus mithalten und bringt üppige 579 Kalorien bei 140g Gewicht auf die Waage. Nussschnecke : Die Nussschnecke ist der Wal unter den Backwaren bezogen auf den Kalorienwert. Ein Stück dieser runden Verführungen hat bei 120g beeindruckende 647 Kalorien – soviel wie ein gutes Mittagessen.

Wie viel wiegt ein Laugenbrötchen?

Es sind 259 Kalorien in 1 Stück ( 85 g ).

Wie viele kcal hat ein Laugencroissant?

Nährwerte je 100 g

Brennwert 1765 kJ / 423 kcal
Fett 23,7 g
davon gesättigte Fettsäuren 16,3 g
Kohlenhydrate 42,6 g
davon Zucker 2,8 g

Was ist das Kalorienärmste vom Bäcker?

Der Überblick: So viele Kalorien haben Brötchen, Brezel, Croissant & Co. –

Normales Brötchen : Das Brötchen aus Weizenmehl ist der Klassiker in der Bäckerei. Ganz pur ohne alles hat das Brötchen bei durchschnittlich 58g bis 145 Kalorien, Roggenbrötchen : Ein Roggenbrötchen ist zwar gesünder und hat mehr Ballaststoffe zu bieten als ein helles Brötchen, wiegt aber auch etwas mehr und hat 176 Kalorien, Laugenbrezeln : Ein Leichtgewicht unter den Backwaren kalorientechnisch sind Laugenbrezeln pur<: Bei 86g Gewicht haben sie nur 187 Kalorien, Käsebrötchen : Ein Brötchen mit Käse überbacken ist ein überraschend kalorienarmes Gebäck mit 188 Kalorien pro Stück. Laugenbrötchen : Auch kalorienarm sind Laugenbrötchen, die 189 Kalorien pro Stück haben. Berliner bzw. Pfannkuchen bzw. Krapfen : Nicht nur zu Karneval ein beliebter süßer Snack vom Bäcker sind mit Marmelade gefüllte Berliner. Ein leckeres Stück dieses Backwerks hat 199 Kalorien, Croissant : Ein Standardwerk der Backwaren-Kultur sind duftig leckere Croissants, die bei 65g Gewicht 202 Kalorien Brennwert mit sich bringen. Quarktasche : Eine Quarktasche schmeckt lecker und hat moderate 251 Kalorien Brennwert zu bieten. Schoko-Croissant : Die Leckerei ist ein beliebter Snack am Morgen. Schokoladen-Croissants schlagen mit 253 Kalorien bei 55g pro Stück zu Buche. Apfeltasche : Mit einer Apfeltasche kann man auch süß schlemmen, aber durchaus Kalorien im Gegensatz zu Muffin und Co. sparen. Bei 95g bringt das Gebäck 272 Kalorien ins Spiel. Blaubeer-Muffin : Der kalorienarme kleine Bruder des Schoko-Muffins ist der Blaubeer-Muffin, der 202 Kalorien in sich birgt. Donut : Glasierte Donuts sind ein Trendsetter unter den Backwaren und haben bei nur 55g Gewicht pro Stück 285 Kalorien, Amerikaner : Glasierte Amerikaner sind vor allem bei Kindern sehr beliebt und haben einen Brennwert von 293 Kalorien bei durchschnittlich 95g. Cupcake : Cupcakes mit buntem Icing (das ist die bunte süße Creme on top) sind das ultimative Trend-Gebäck. Die kleinen Törtchen haben beispielsweise mit Erdbeercreme-Icing 293 Kalorien, Franzbrötchen : Im Norden ein Klassiker, ob zum Frühstück oder am Nachmittag – ein Franzbrötchen mit Zimtfüllung bringt bei 100g 397 Kalorien mit sich. Schoko-Muffin : Ein Schoko-Muffin kann je nach Größe bis zu 465 Kalorien haben und ist damit eine echte Kalorienbombe, die aber unverschämt lecker schmeckt. Rosinenschnecke : Eine Rosinenschnecke schlägt da kalorientechnisch noch mehr zu Buche und hat bei stolzen 170g 475 Kalorien, Schweineohr : Eine echte Kalorienbombe sind Blätterteigbackwaren wie z.B. Schweineohren. Die Backware hat bei nur 105g satte 482 Kalorien, Nussecke : Ein echtes kalorinöses Schwergewicht unter den Gebäckstücken sind Nussecken. Eine hat einen stolzen Brennwert von 567 Kalorien, Mohnschnecke : Aber auch eine Mohnschnecke kann da kalorientechnisch durchaus mithalten und bringt üppige 579 Kalorien bei 140g Gewicht auf die Waage. Nussschnecke : Die Nussschnecke ist der Wal unter den Backwaren bezogen auf den Kalorienwert. Ein Stück dieser runden Verführungen hat bei 120g beeindruckende 647 Kalorien – soviel wie ein gutes Mittagessen.

See also:  Wie Viele FlChen Hat Ein Zylinder?

Ist ein Laugenbrötchen gesund?

Hat Laugengebäck gesundheitliche Vorteile gegenüber normalen Brötchen – Viele Menschen denken, dass Laugenbrötchen, -stangen, brezel und Co. gesünder sind als normale, helle Brötchen. Die Wahrheit ist ernüchternd, denn allein die Tatsache, dass Laugengebäck eine dunklere Farbe hat, macht es leider nicht viel nährstoffreicher als weiße Brötchen.

  • Sie sind ein gutes Beispiel dafür, dass man wertvolle Vollkornbrötchen nicht an der dunklen Farbe erkennt.
  • Echtes Vollkorngebäck muss zu mindestens 90 Prozent aus Vollkornmehl bestehen.
  • Laugenstangen werden genau wie weiße Brötchen aus hellem Weizen- oder Roggenmehl hergestellt.
  • Der einzige Unterschied: Sie werden vor dem Backen in Lauge getaucht.

Durch die hohe Temperatur im Ofen entstehen daraus die braune Kruste und der charakteristische Geschmack. Diese Lauge, auch Brezellauge genannt, besteht aus nichts anderem als Wasser und Natron, das auch Bestandteil von Backpulver ist.

Haben laugenbrötchen mehr Kalorien als normale?

Bei Brot und Brötchen ist man sich immer nicht so ganz sicher. Haben sie nun viele Kalorien oder nicht? Kann man getrost eines mehr genießen oder sollte man lieber verzichten? Laugenbrötchen sind vergleichsweise kalorienarm. Die Zutaten entscheiden Wenn man sich das Rezept für Laugenbrötchen einmal anschaut, dann wird schnell klar, dass kaum Dickmacher drin sind: Weizenmehl, Wasser, Salz, Hefe, Natron, wenig Zucker und ein winziger Klecks Margarine.

  • Da sie meist schön luftig gebacken sind, kommt eine Brezel zum Beispiel nicht mal auf 100 Gramm, ein Brötchen wiegt möglicherweise noch weniger.
  • Im Schnitt rechnet man für Laugengebäck ungefähr 220 Kalorien je 100 Gramm.
  • Bei Weizenbrötchen, Mehrkornbrötchen und Toastbrot ist es nur wenig mehr, circa 250 Kalorien je 100 Gramm.

Croissants haben ungefähr die doppelte Energiemenge, wiegen dafür jedoch pro Stück weniger, da sie sehr luftig gebacken werden. Auf den Belag achten Wenn man die Nährwerttabellen für Brötchen vergleicht, stellt man kaum gravierende Unterschiede fest. Interessanter wird es beim Belag.

Butter, Margarine und fette Wurstwaren können die Kalorienzahl erheblich steigern. Auch bei süßen Aufstrichen, Marmelade und vegetarischen Mischungen sollte man auf die Zutatenliste schauen. Dann kann es unter Umständen bei einer Diät wenig nutzen, ein kalorienarmes Laugenbrötchen zu essen, wenn die Weißwurst und der süße Senf die Energiemenge wieder nach oben treiben.

Am besten schmecken Laugenbrötchen, wenn sie ganz frisch gebacken sind und noch warm aus dem Ofen kommen. Dann braucht man gar nicht viel dazu und kann die feinen Backwaren guten Gewissens genießen. KOMMENTARE Um den Tipp «Haben Laugenbrötchen mehr Kalorien?» kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Kann man Brötchen essen wenn man abnehmen will?

2. Du nimmst nicht ab – Kohlenhydrate, aus denen Brötchen etwa zu 52 Prozent bestehen, sind für den Körper lebensnotwendig, doch zu viel ist auch nicht gut. Weißmehl enthält nämlich keinerlei Ballaststoffe, die zu einer langanhaltenden Sättigung beitragen, weshalb wir schon nach kurzer Zeit wieder zum Snack greifen, obwohl Brötchen mit etwa 310 Kalorien pro 100 Gramm nicht gerade eine leichte Mahlzeit sind.

See also:  Wie Viele Umzugskartons?

Welche Brötchen wenn man abnehmen will?

Ernährungsexpertin: Vollkorn macht länger satt und sorgt mit Eiweiß für eine schlanke Linie – Da Vollkornprodukte mehr Ballaststoffe enthalten, machen sie schneller und langanhaltender satt, Zudem haben sie mehr Mineralstoffe, B-Vitamine und Spurenelemente als raffinierte Backwaren.

  • Auch wenn das Weißbrot (70 bis 90 Kilokalorien pro Scheibe) gegenüber dem Vollkornbrot (100 Kilokalorien) in der Kalorienbilanz die Nase vorn hat, isst man von ersterem mehr, weil es nicht gut sättigt – und kommt so am Ende auf mehr Kalorien, die sich auf die Hüfte schlagen können.
  • Doch nicht nur der Untersatz, auch der Belag ist entscheidend dafür, dass man sich lange satt fühlt und seinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zuführt.

Daher empfiehlt die Ernährungsexpertin, viel Eiweiß in Form von Quark, Käse oder einem Putenbrustaufschnitt dazu zu kombinieren, Oben drauf das Ganze noch mit Gemüse wie Gurke oder Tomate sowie Kräutern garnieren – fertig ist das gesunde Power-Frühstück.

Wie viele kcal hat eine Brezel vom Bäcker?

Durchschnittlich haben 100 Gramm Brezel etwa 310 kcal. Typische Brezeln haben ein Gewicht von 85 Gramm, sprich 263 kcal.

Wie viel kcal hat ein Laugenknoten?

Nährwerte

Brennwert 1171 kJ/ 277 kcal
Fett 4,1 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,9 g
Kohlenhydrate 49,3 g
davon Zucker 0,5 g

Welches Gebäck hat wenig kcal?

Die große Kalorientabelle Brot und Backwaren: Kuchen und Süßes – Zum Nachmittagskaffee gehört oft ein schöner Kuchen. Doch aufgepasst: Essen Sie ein Stück Sachertorte (488 kcal) oder Bienenstich (360 kcal), wird aus dem kleinen Kaffeekränzchen ganz schnell eine ganze Mahlzeit, denn der Brennwert der Backwaren liegt hoch.

Was kann man in der Diät beim Bäcker essen?

Für den kleinen Hunger zwischendurch schnell mal beim Bäcker um die Ecke Halt machen? Keine gute Idee – zumindest für Figurbewusste. Denn die harmlos aussehenden Leckereien hinter der Theke haben es in sich. Ob Croissant, Streuselstückchen oder Puddingbrezel: Die meisten Backwaren enthalten einen hohen Anteil an Fett und Zucker, was sie zu richtigen Kalorienbomben macht.

Teils könnten sie eine ganze Hauptmahlzeit ersetzen. Besonders Großbäckereien und Backketten liefern wahre Schwergewichte mit teils über 200 Gramm Gewicht pro Teilchen. So kommen pro Stück bis zu 900 Kalorien auf den Teller. Das entspricht einer durchschnittlichen Pizza vom Italiener. Wir verraten Ihnen, welche Stückchen echte Kalorienbomben sind und welche leichten und trotzdem leckeren Alternativen es gibt.

Klicken Sie sich durch. Ungünstige Kombination Der hohe Kalorienanteil liegt zum einen an der Zubereitung. „Zutaten wie Eier, Zucker, Fett in Form von Butter oder Margarine und Weißmehl ergeben zusammen schon eine sehr kalorienreiche und damit aus Ernährungssicht ungünstige Kombination», erklärt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

  • Beispielsweise hat allein das Grundrezept für Blätterteig, der die Basis für Plunderstückchen, Croissants oder Strudel bildet, einen hohen Kaloriengehalt.
  • Der Tipp der Expertin: „Gebäcke aus Hefeteig oder Mürbeteig sind wesentlich kalorienärmer als Blätterteigzubereitungen.
  • Hefeteig hat einen Fettgehalt von drei Gramm pro 100 Gramm und Mürbteig einen etwas höheren von acht Gramm pro 100 Gramm.

Was ist drin oder drauf? „Ist das Gebäck dann noch mit Marmelade, Schoko-, Nuss-, Pudding oder anderen gehaltvolle Leckereien gefüllt, wird es zur wahren Kalorienbomben», warnt die Ernährungsexpertin. So liefert ein Esslöffel Nuss-Nougat-Creme im Croissant satte 130 Extrakalorien, eine Marzipanfüllung etwa 120 Kilokalorien und die Marmelade im Berliner immerhin 110 Kalorien.

  • Zuckerguss oder Streusel sind weitere Figurkiller bei den leckeren Teilchen.
  • Ein Esslöffel Hagelzucker, der über das Gebäck gestreut wird, liefert zusätzliche 100 Kalorien.
  • Dagegen sind Quarkfüllungen und Zubereitungen mit Quark kalorienärmer», sagt Gahl.
  • Gefährliches Fett Stückchen wie Spritzkuchen oder Berliner werden zudem frittiert, so dass sie sich richtig mit Fett vollsaugen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält eine Fettzufuhr von 60 bis 80 Gramm pro Tag für ausreichend für einen erwachsenen Menschen. Allerdings werden die leckeren Kalorienbomben meist mit so genannten schlechten Fetten hergestellt. Schmalz, Butter oder Palmöl enthalten ungesunde, gesättigte Fettsäuren.

  • Sie gelten als Arterienverstopfer und erhöhen die Gefahr an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Alzheimer zu erkranken.
  • Maximal zehn Prozent der Gesamtenergie, die wie mit Fetten zu uns nehmen, sollten aus gesättigten Fettsäuren bestehen», rät die Ernährungsexpertin.
  • Alorienarme Alternativen Laugenbrezeln, Obststücke aus Mürbe- oder Hefeteig oder ein belegtes Vollkornbrötchen sind im Vergleich zu den zucker- und fettreichen Backwaren eine figurfreundlichere Wahl.

Damit der Besuch beim Bäcker nicht direkt auf die Waage schlägt, empfiehlt die Expertin daher: «Lassen Sie sich kalorienärmere Snacks wie belegte Vollkornbrötchen frisch zubereiten. So wissen Sie genau, wie viel Butter oder Scheiben Käse verwendet werden und können nach Wunsch weniger fettreiche Varianten wählen.» Mehr zum Thema Abnehmen : Wenn der Bauch bleibt Zehn Abnehm-Blockaden Schlank, fit, glücklich Sieben Gründe fürs Abnehmen Satt aber nicht dick Die besten Hungerbremsen Kampf den Pfunden Fatburner-Sportarten

See also:  Wie Viele Quellen Bachelorarbeit?

Welches süße Gebäck hat die wenigsten Kalorien?

Kuchen, Torten Kalorientabelle Wie Viele Kalorien Hat Ein LaugenbrTchen Hier findest du eine Kalorientabelle für Kuchen und Torten und die entsprechenden Kalorien. Kuchen und Torten gehören in die Kategorie der feinen Backwaren. Sie werden aus Teig hergestellt, sind in den meisten Fällen süß und unterscheiden sich nach den einzelnen Rezepten und der Form, in der sie gebacken werden.

Ein Kuchenteig wird in der Regel aus Mehl, Zucker, Fett (Butter, Öl oder Margarine), Flüssigkeit (Wasser, Fruchtsaft oder Milch), verschiedenen Aromen und einem Treibmittel (Hefe oder Backpulver) hergestellt. Die am häufigsten verwendeten Teigarten sind der Rührteig, der Mürbeteig und der Hefeteig. Neben süßen Kuchen gibt es auch herzhafte Varianten wie den Zwiebelkuchen, die Quiche, den Speckkuchen und den Flammkuchen.

Torten sind gefüllte Kuchen, die meist auf der Basis eines Biskuitteigs oder eines Mürbeteigs bestehen. Zur Herstellung einer Torte werden mehrere Kuchenschichten übereinander gelegt. Zwischen den Kuchenschichten können Cremes aus Quark, Butter oder Sahne eingefüllt werden, Marzipan oder Konfitüre werden ebenfalls oft als Füllung verwendet.

Großer Beliebtheit erfreuen sich der klassische Rührkuchen, die Erdbeerkuchen oder der gedeckte Apfelkuchen. Mit dieser Kalorientabelle Kuchen und Torten wollen wir Dir eine ausführliche Übersicht bieten, die aufzeigt, wie viele Kalorien Kuchen und Torten versteckt sind. Aus Ernährungssicht haben die süßen Leckereien eines gemeinsam: Sie sind meist echte Kalorienbomben.

Am meisten schlagen Teilchen wie Schweineohren oder Mohnschnecken mit viel Fett zu Buche. Besteht das Gebäck aus Creme, Pudding und Mürbeteig, enthalten Kuchen und Torten weniger Kalorien. Auch bei Kuchen und Torten der Kalorientabelle gibt es ein paar kalorienarme Alternativen.

Kann man mit Laugenbrezel abnehmen?

Brezel sind nur Kohlenhydrat-Bomben Eine typische Brezel besteht aus Weizenmehl, Malz, Salz, Hefe und Wasser. Manchmal wird auch Fett, meistens Schweineschmalz zugegeben. Es gibt auch Varianten aus Vollkorn-, Dinkel- oder Mischmehl. Zum Bestreuen verwendet der Bäcker Salz in verschiedenen Körnungen, Kümmel oder Ölsaaten.

  1. Laugenbrezel werden häufig belegt angeboten, sei es mit Butter, Käse, Wurst oder Schinken.
  2. Ausser jede Menge schnell verdauliche Kohlenhydrate enthalten Brezel kaum wertvolle Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und auch keine relevanten Ballaststoffe, sondern nur schnell verwertbare Energie – und viel Salz.

Bei keinem anderen Gebäck steigt der Blutzucker so rasch an wie nach dem Genuss einer Laugenbrezel. Keine Ballaststoffe, welche die Nahrung länger im Darm verweilen lassen und die Aufnahme verzögern. Ein Snack für zwischendurch ist eine Brezel damit ganz sicher nicht, sondern eine volle Mahlzeit, wenigstens vom Kaloriengehalt her.

Was ist das gesündeste Brötchen?

Was hat weniger Kalorien – Brötchen oder Brot? – Bei Brötchen oder Brot gibt es verschiedene Varianten. Ein helles Brötchen ohne einen Belag hat im Durchschnitt 145 Kalorien. Eine Scheibe Butter-Toast (25g) enthält 66 Kalorien. Rechnet man die Menge auf 60 Gramm machen das schon 158 Kalorien aus, also mehr als ein normales Brötchen.

  • Eine Scheibe Vollkorn-Toast hat dagegen 49 Kalorien und mehr Nährstoffe.
  • Neben Toastbrot gibt es auch Mischprodukte und Vollkornbrot.
  • Mischbrote sind im Handel oft mit Marketing-Namen versehen, die wenig über die Qualität der Ware aussagen.
  • Brot und Brötchen aus Vollkorn sind sehr gesund.
  • Am gesündesten ist demnach das klassische Vollkornbrötchen.

Der Begriff Vollkorn ist gesetzlich geschützt. Es kommt also nicht darauf an, ob sie Brot oder Brötchen essen, sondern wie viele Ballaststoffe die Produkte haben. Da Brote insgesamt weniger Volumen haben, isst man automatisch weniger davon, als vom Brötchen und spart sich somit Kalorien ein.

Sind Brezeln kalorienarm?

Wie viel Kalorien hat eine Brezel? 100 Gramm enthalten circa 310 Kilokalorien. Eine durchschnittliche Brezel hat meistens ein Gewicht von 85 Gramm. Das bedeutet also, dass in einer Brezel circa 263 Kalorien stecken. Natürlich steigt der Kaloriengehalt einer Brezel mit den diversen Aufschnitten und Aufstrichen, wie zum Beispiel, Diese müssen dann – je nach Menge – hinzuaddiert werden.

Wie viele Kalorien hat ein Laugenbrötchen mit Butter?

Kalorientabelle

Lebensmittel kcal Cholesterin (mg)
Milchbrötchen mit Butter und Aprikosenkonfitüre 301 22.0
Milchbrötchen mit Butter und Honig 315 22.0
Laugenbrötchen mit Butter 383 24.0
Laugenbrötchen mit Butter und Schinkenwurst 349 36.0