Was Kostet Rollrasen?

Was Kostet Rollrasen
Rollrasen verlegen: Wann lohnt es sich? – Die reinen Materialkosten bei Rollrasen inklusive Lieferung liegen zwischen ca.5 und 7 Euro pro Quadratmeter. Macht bei 50 Quadratmeter (qm) Gartenfläche als Mittelwert ca.300 Euro, bei 100 qm sind es schon ca.600 Euro.

Was kostet 100 m2 Rollrasen?

Rollrasen verlegen Kosten vs. Rasensaat » ein Kostenvergleich – Da Rollrasen bereits perfekt kultiviert beim Kunden ankommt, liegt dessen Preis natürlich oberhalb dem von Rasensamen. Kostet eine Rasenaussaat auf 100 Quadratmetern zwischen 300 und 400 Euro, belaufen sich die Kosten bei Rollrasen auf 500 bis 800 Euro. Was Kostet Rollrasen

Wann lohnt sich Rollrasen?

03.08.2020 – 11:30 goodRanking Online Marketing Agentur Viele Gartenbesitzer träumen von einer grünen, dichten und gesunden Rasenfläche auf ihrem Grundstück. Um diese zu erhalten gibt es entweder die konventionelle Möglichkeit des Säens oder aber es wird auf Fertig- bzw. Rollrasen zurückgegriffen. Grundsätzlich gilt: Wer Rasen auf die klassische Art und Weise aussäen möchte, sollte eine Menge Geduld und Ausdauer mitbringen.

  1. Rollrasen verlegen ist zwar etwas kostspieliger, bringt aber auch viele Vorteile mit sich, wie z.B.
  2. Die Zeit- und Geduldsersparnis durch sofortige Begrünung und frühe Belastbarkeit.
  3. Rasenaussaat – Nur für Personen mit viel Zeit und Geduld Vor allem bei komplett neu ausgesäten Rasenflächen dauert es mit dieser Methode lange, bis sie belastbar und robust ist.

Das Aussäen ist zwar die günstigere Methode, allerdings müssen die frischen Samen und anschließenden Keime täglich stark gewässert, gepflegt und beschützt werden. Die frischen Sprösslinge dürfen mehrere Wochen nicht betreten werden und voll belastungsfähig wird der Rasen sogar erst nach etwa einem Jahr.

  • Vor allem mit kleinen Kindern, die den Garten zum Spielen und Toben nutzen wollen, ist diese Schonungsphase meist nur sehr schwer umzusetzen.
  • Die Vorteile des Rollrasen Der wahrscheinlich größte Vorteil von Rollrasen ist die Möglichkeit der vollflächigen Begrünung innerhalb von kürzester Zeit.
  • Arge, braune Erdflächen können mithilfe von Rollrasen innerhalb von nur wenigen Stunden in grüne und dicht bewachsene Rasenflächen verwandelt werden.

Das Auslegen wird von Fachfirmen, wie z.B. der Berliner A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH übernommen. Außerdem ist der Rasen schon nach kurzer Zeit trittfest und bereits nach zwei Wochen belastbar, wodurch sich die Gartenbesitzer extrem viel Zeit sparen.

Auch was die Pflege in der Anfangszeit angeht, ist der Fertigrasen um einiges entspannter: Wochenlanges, akribisches Unkraut jäten über ist hier nicht nötig, da es keine frischen Keime gibt, die verdrängt werden könnten. Rollrasen verlegen – was gilt es zu beachten? Die richtige Vorbereitung des Bodens ist für das erfolgreiche Anwachsen des Rasen das A und O.

Sollte der Boden verdichtet sein, muss er tiefgründig gelockert werden. Auch Unkraut sollte – am besten mehrfach im Abstand einiger Tage – entfernt werden und Unebenheiten des Bodens ausgeglichen werden. Je nach Bodenbeschaffenheit ist es außerdem sinnvoll, ihn entweder (bei zu sandigem Boden) mit einer Schicht Kompost­erde oder (bei zu lehmigem Boden) mit Sand anzureichern.

  1. Am Tag des Verlegens muss vor allem darauf geachtet werden, dass der Rasen nicht zu lange gelagert wird, da er sonst austrocknet.
  2. Sofort nach dem Verlegen wird er mit circa 15 bis 20 Litern pro m² gewässert und auch in den ersten zwei Wochen sollte er immer wurzeltief feucht gehalten werden, damit er nicht austrocknet und zusammenschrumpft.

Vom Profi verlegen lassen Damit es beim Rollrasen verlegen nicht zu Problemen kommt und ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt wird, lohnt es sich – besonders für Laien – eine Firma für Garten- und Landschaftsbau zur Unterstützung hinzuzuziehen. Experten, wie beispielsweise die A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH aus Berlin, bieten durch kontrollierten Anbau Rollrasen von höchster Qualität an, helfen bei der individuellen Vorbereitung und sorgen für ein professionelles und optimales Ergebnis.

Was kostet der billigste Rollrasen?

Diese sind abhängig von der Menge und Ihrer Postleitzahl. Abhängig von der Sorte kostet eine Rolle Rollrasen inklusive Versand zwischen 4,50 € und 9,50 €.

Was kostet 200 qm Rollrasen verlegen?

Rollrasen verlegen lassen » Die Kosten im Überblick Rollrasen (inkl. evtl. Lieferung): 2 bis 8 € pro m² Untergrundvorbereitung und Verlegung: 10 bis 15 € pro m²

Wie muss der Untergrund für ein Rollrasen sein?

Boden vorbereiten Harke oder reche den Untergrund, bis eine feinkrümelige, glatte Oberfläche entsteht. Entferne dabei Wurzeln, Unkraut und Steine. Um schweren, lehmigen Boden aufzulockern, empfehlen wir, 1 m³ bis 3 m³ Sand und 1 m³ bis 3 m³ Kompost pro 100 m² Fläche einzuarbeiten.

Kann man Rollrasen auf den alten Rasen legen?

Rollrasen auf alten Rasen verlegen » geht das? Und wenn ja, wie? Rollrasen online bestellen. Jetzt Preis erfahren! Aktuell 10% Osterrabatt (nur bis Montag 24.04.) Einfach einen verlegen auf den alten Rasen – diese Methode scheint der schnellste Weg zu frischem und gepflegtem Grün zu sein. Schließlich ist es für Gartenbesitzer sehr frustrierend, wenn sich der einst schöne im Laufe der Zeit in eine traurige Fläche aus dünnen Halmen und Unkraut verwandelt hat. Was Kostet Rollrasen Kann man Rollrasen auf alten Rasen legen? – Rudis Kurzfassung

Grundsätzlich ist es bei entsprechender Vorbereitung möglich mit der Sandwich-Bauweise Die ideale Lösung ist die Sandwich-Bauweise nicht Die bessere Alternative » den alten Rasen entfernen Alle Tipps im Beitrag!

Grundsätzlich ist es bei entsprechender Vorbereitung möglich, Rollrasen direkt auf den alten Rasen zu legen. Jedoch gleich vorab: Obwohl wunderbar zeitsparend und unkompliziert – die ideale Lösung ist die Sandwich-Bauweise nicht. Auch auf einer alten Rasenfläche wächst Rollrasen an.

  1. Dabei kann es allerdings zu Schwierigkeiten kommen.
  2. Schließlich hat sich der Boden nach und nach stark verdichtet, was das Anwurzeln erschwert.
  3. Der neue Rollrasen ist daher nicht wie üblich bereits nach sechs Wochen voll belastbar.
  4. Wird der alte Rasen nicht mehr mit Licht und Luft versorgt, verrottet er.

Dadurch kann die neu angelegte Rasenfläche extreme Unebenheiten aufweisen. Solltest du dich trotz aller Nachteile dafür entscheiden, den Rollrasen auf den alten Rasen zu verlegen, beherzige unbedingt diese Tipps:

Mähe den alten Rasen vor der Verlegung so kurz wie möglich ab. Gleiche eventuell vorhandene Unebenheiten mit Oberboden und Rasensubstrat aus. Bringe auf die alte Rasenfläche einen Gründünger aus. Durch die Verlegung von Rasen auf Rasen hebst du das Bodenniveau an: Unter Umständen musst du Anschlusskanten von Pflaster oder Beeteinfassungen angleichen.

Möchtest du die Rollrasen für ein optimales Ergebnis fachgerecht vornehmen, kommst du um eine Entfernung des alten Rasens nicht umhin. Abhängig von der Größe der Rasenfläche trägst du die oberste Schicht mit einem Spaten oder einem Sodenschneider ab. Dann gehst du wie folgt vor: Rollrasen online bestellen. Jetzt Preis erfahren! Aktuell 10% Osterrabatt (nur bis Montag 24.04.) Ist der alte Rasen entfernt, befreist du die Fläche auch von Steinen und Wurzeln und lockerst sie mit dem Spaten oder eine Fräse auf. Beim abschließenden Abziehen mit Rechen oder Latte kannst du – je nach Bodenqualität – Mutterboden oder Sand einarbeiten.

Dann verdichtest du den Boden: Für kleinere Flächen nutzt du dafür einfach ein Brett, das du mit deinem Körpergewicht andrückst, oder eine wassergefüllte Rasenwalze. Diese kannst du in vielen Baumärkten oder Gartencentern günstig mieten. Idealerweise führst du diese Vorarbeiten bereits zwei Wochen vor der Lieferung des Rollrasens aus.

Dann kann sich der Boden gut setzen. Kurz vor der Verlegung lockerst du die Fläche noch einmal behutsam auf, wässerst sie und versorgst sie mit, In diesem Beitrag findest du die komplette 6-Schritt-Anleitung zur, Rollrasen wird in Bahnen verlegt. Um den neuen Rasen nicht sofort betreten zu müssen, beginnst du damit am besten in der äußersten Ecke des Gartens.

  1. Bei der Verlegung kommt es darauf an, durch einen Halbverbund Kreuzfugen zu vermeiden, die Rasensoden gut straff zu ziehen und keine Lücken zu lassen.
  2. Da die Rasensoden durch Sonneneinstrahlung oder Wind rasch an Feuchtigkeit verlieren und sich zusammenziehen, dürfen sie sich zu Beginn gerne etwas überlappen.

Später müssen aber alle Stücke für ein problemloses Anwachsen direkt auf dem Untergrund liegen. Damit die Bahnen optimal an Beeteinfassungen und Wegränder anschließen, kürzt du sie bei Bedarf einfach mit einem alten Küchenmesser und beginnst mit dem Rest die nächste Bahn.

Ist der Rollrasen fertig verlegt, sorgst du mit einer Rasenwalze oder einem Brett, über das du mit kleinen Schritten gehst, für einen durchgängigen Bodenkontakt der, Nur dann kann das Gras problemlos anwurzeln. Zu guter Letzt braucht der frisch verlegte Rollrasen ausreichend Wasser: ihn zu Beginn mit 15 bis 20 Litern pro m² und auch in den ersten zwei Wochen ausreichend: Der Rasen sollte beständig wurzeltief feucht sein.

Im Sommer ist es unter Umständen nötig, morgens und abends zu gießen. Für die erste deines neuen Rollrasens darfst du nach etwa 14 Tage Zeit einplanen. Wenn das Gras ungefähr zehn Zentimeter hoch ist, darf du es um circa fünf Zentimeter kürzen. Über einen ersten freut sich der Rasen nach vier bis sechs Wochen. Rollrasen auf alten Rasen legen? Besser den alten Rasen zunächst entfernen, bevor der neue Rollrasen verlegt wird. Natürlich kannst du als Gartenbesitzer, der große Lust auf frisches Grün hat, auf alten Rasen verlegen. Die schöneren Ergebnisse erzielst du aber mit etwas mehr Aufwand. Was Kostet Rollrasen Premium Rollrasen direkt vom Feld Bundesweite Wunschterminlieferung Drei Sorten für alle Ansprüche Kostenlose Beratung (Mo – Fr | 9-17:00 Uhr) : Rollrasen auf alten Rasen verlegen » geht das? Und wenn ja, wie?

Wann sollte man Rollrasen nicht verlegen?

Wann darf man Rollrasen betreten? – Grundsätzlich ist Rollrasen direkt nach dem Verlegen trittfest. Vorsichtiges Begehen ist also möglich. Da die Wurzeln des Rollrasens allerdings erst nach 2 Wochen mit dem Nährboden verbunden sind, ist der Rasen noch nicht belastbar. Daher sollte er anfangs unbedingt geschont werden. In den ersten 1 bis 2 Wochen gilt daher:

Betreten nach Möglichkeit vermeidenRollrasen nur betreten, wenn unbedingt nötigtmöglichst wenige und große Schrittekein heftiges Auftreten

Nach etwa 6 bis 10 Wochen ist der Rollrasen vollständig verwurzelt. Damit ist der Rasen ab sofort auch gänzlich belastbar und kann ganz regulär bespielt werden. Einzig bei Frost sollte der Rollrasen nun nicht betreten werden. Dadurch brechen Gräser ab und Rasenkrankheiten werden begünstigt. Nach dem Verlegen sollte Rollrasen möglichst nicht mehr betreten werden. Tipp: Ob Ihr Rasen bereits angewurzelt ist, können Sie leicht überprüfen, indem sie an Grashalmen am Rand ziehen. Können Sie den Rasen anheben, sind die Wurzeln noch lose.

See also:  Was Kostet Ein Paket Nach China?

Kann Unkraut durch Rollrasen wachsen?

Die Ursache für vermehrtes Moos- oder Unkrautwachstum im Rollrasen und die daraus resultierenden, unerwünschten Effekte, liegen in der Regel in Standortbedingungen, mit denen das Unkraut / Moos besser wachsen kann, als das Rasengras an der jeweiligen Stelle.

Wie lange darf man nicht über Rollrasen laufen?

Rollrasen direkt nach dem Verlegen optimal behandeln > so geht’s! Rollrasen online bestellen. Jetzt Preis erfahren! Aktuell 10% Osterrabatt (nur bis Montag 24.04.) Rollrasen macht aus dem im Nu eine üppige Grünfläche. Das wissen insbesondere Gartenbesitzer zu schätzen, die ihren Kindern möglichst rasch Platz zum Spielen und Toben schenken möchten oder schon bald ein Sommerfest planen. Vorsichtig betreten werden darf der Rollrasen sofort nach der (Tipps beachten). Was Kostet Rollrasen

– Wie viel Wasser benötigt der Rollrasen nachdem Verlegen? – Wann kann die erste Mahd erfolgen? – Wie viel Dünger benötigt Rollrasen nachdem Verlegen? – Wann das erste Mal? Was beachten?

Wie pflegt man Rollrasen direkt nach dem Verlegen? – Rudis Kurzfassung

Am Verlegetag wetterabhängig mit 10 bis 20 Litern pro m² wässern In den ersten 2 Wochen muss der Rasen stets wurzeltief feucht sein Die erste Mahd erfolgt nach etwa 10 Tagen (und > 6 cm Höhe) Die erste Düngergabe erfolgt nach 3 – 4 Wochen Alle Tipps zur optimalen Pflege nach dem Verlegen im Beitrag!

Noch am Verlegetag wässerst du den Rollrasen mit 15 bis 20 Litern pro m². Auch in den ersten zwei Wochen muss der Rasen stets wurzeltief feucht sein. Bei trockenem Wetter gießt du deinen Rasen ein- bis zweimal täglich, Achte dabei auch auf die Ränder und Ecken.

Für eine gleichmäßige empfiehlt sich die Verwendung eines Rasensprengers. So vermeidest du auch die Bildung von Pfützen. Sollten während dieser intensiven Bewässerungsphase braune Hütchenpilze sprießen, muss dich das nicht beunruhigen. Sie verschwinden wieder, sobald du nach zwei Wochen auf „normales» Gießen umstellst,

Grundsätzlich gilt: Gieße deinen Rollrasen nie in der Mittagshitze bei starker Sonneneinstrahlung. Um zu vermeiden, dass die Halme „verbrennen», nutzt du dafür die kühlen Morgen- oder Abendstunden. Was Kostet Rollrasen Direkt nachdem Verlegen sollte der Rollrasen intensiv gewässert werden. Die erste Mahd kann erfolgen, wenn dein Rollrasen nach etwa einer Woche bis 10 Tagen eine Höhe von mindestens 6 cm erreicht hat. Dann kürzt du die Halme auf eine Schnitthöhe von 3 bis 4 cm.

kann auf 5 bis 6 cm gekürzt werden. Achte unbedingt darauf, den Rollrasen pro Mähvorgang um maximal ein Drittel seiner Länge zu kürzen. Du läufst sonst Gefahr, den Rasen zu sehr zu belasten und seine Fotosynthese zu sehr einzuschränken. Lasse mindestens zwei Tage Pause zwischen den Mähvorgängen. Bei den ersten Schnitten empfiehlt es sich, das Schnittgut nicht liegenzulassen, um Fäulnisbildung zu vermeiden.

Da der Rollrasen kurze Zeit nach dem Verlegen noch nicht stark mit dem Boden verwurzelt ist, solltest du unbedingt auf scharfe Klingen achten, sonst riskierst du, dass die zum Teil wieder gelockert werden. Zudem können die Halme beim mit einem stumpfen Messer ausfransen und sich in der Folge gelblich verfärben.

In den empfiehlt sich als Schutz vor Austrocknung eine etwas höhere Schnitthöhe von 5 bis 6 cm, Ab der ersten Mahd mähst du deinen Rollrasen während der Wachstumsphase am besten in einem wöchentlichen Rhythmus, So werden die Gräser angeregt, neue Blätter und Seitentriebe zu bilden und du kannst dich dauerhaft über einen und dichten Rasen freuen.

Rollrasen online bestellen. Jetzt Preis erfahren! Aktuell 10% Osterrabatt (nur bis Montag 24.04.) Die erste erhält neu verlegter nach drei bis vier Wochen. Verwende dafür einen Rasendünger mit Langzeitwirkung und verteile diesen am besten mit einem Düngewagen. Langfristig wird Rollrasen – je nach Rasenart, Lage und Beanspruchung – zwei- bis dreimal jährlich gedüngt,

Was ist besser Rollrasen oder selber säen?

Rasensamen sind ideal für kleine Flächen – Wenn du nur eine kleine Fläche begrünen möchtest, sind Rasensamen ideal. Das Ausbringen der Saat dauert nicht lange und auch die Nachsorge ist überschaubar. Bei einer kleinen Fläche sind die Transportkosten von Rollrasen womöglich höher als der Rollrasen selbst. Zwischen Rollrasen oder Säen sind Rasensamen für einen kleinen Garten die bessere Option.

Wie muss der Boden für Rollrasen vorbereiten werden?

Boden lockern – 01 Vor dem Verlegen des Rollrasens sollte der Boden mindestens spatentief gelockert werden. So sorgst Du dafür, dass später das Wasser gut versickert und keine Staunässe entsteht. Achte darauf, dass der helle Unterboden und der dunklere Oberboden nicht vermischt werden. Was Kostet Rollrasen

Wie lange braucht man um 100 qm Rollrasen zu verlegen?

Welche Vorteile hat Rollrasen? – Der größte Vorteil von Rollrasen ist, dass ihr damit sehr schnell eine grüne Rasenfläche in eurem Garten habt, die auch schon betreten werden kann.100 Quadratmeter Rollrasen zu verlegen dauert etwa vier Stunden. Eine starke Beanspruchung wie beispielsweise Fußballspielen ist – je nach Jahreszeit – bereits nach etwa sechs Wochen möglich.

Fertigrasen wird vor der Verlegung für die Dauer von zirka 14 Monaten in der Rasenschule unter idealen Bedingungen kultiviert. Bei Anlieferung ist er bereits dicht und robust: Deshalb gibt es anfangs kein Problem mit Unkräutern, weil die dichte Grasnarbe deren Wachstum verhindert. Ob das auch danach so bleibt, hängt allerdings davon ab, ob ihr euren Rasen richtig pflegt.

Damit der neue Rasen im Garten lange saftig grün bleibt: Perfekter Rasen – alles, was ihr wissen müsst

Was kostet 500 m2 Rollrasen?

Rollrasen verlegen: Wann lohnt es sich? – Die reinen Materialkosten bei Rollrasen inklusive Lieferung liegen zwischen ca.5 und 7 Euro pro Quadratmeter. Macht bei 50 Quadratmeter (qm) Gartenfläche als Mittelwert ca.300 Euro, bei 100 qm sind es schon ca.600 Euro.

Wie viel Rollrasen ist auf einer Palette?

Wie liefern wir den Rollrasen? – Gewicht und Verpackung – Rasensoden kommen gerollt mit den Maßen: ca.59cm x 170cm = 1m² (Pattensen / Hannover, Krostitz / Leipzig, Niddatal-Ilbenstadt / Frankfurt am Main und Ludwigsfelde / Berlin) ca.40cm x 250cm = 1m² (Rottorf / Braunschweig) Sie wiegen je nach Feuchtigkeit ca.20 kg/m².

Was kostet 1 qm Rollrasen mit verlegen?

Die häufigsten Fragen – Bei einigen Anbietern sind die Lieferkosten bereits im Preis inkludiert, andere hingegen weisen die Lieferkosten getrennt aus. Pro Quadratmeter sollte man mit ca.1,50 bis 3 Euro rechnen. Darüber hinaus können im Laufe der Zeit weitere Pflegekosten für den Rollrasen entstehen.

Boden vorbereiten: 5 bis 15 Euro pro Quadratmeter Rollrasen verlegen: 7 bis 10 Euro pro Quadratmeter Nachpflege: 2,50 Euro pro Quadratmeter

Die Materialkosten für Ihren neuen Rasen hängen von der Art des Rasens ab. Wenn Sie sich zusätzlich eine Vordüngung wünschen, sollten Sie mit einem Aufpreis rechnen. Auch gekühlter Rollrasen, der länger haltbar ist, kostet extra. Durchschnittlich sollten Sie diese Anschaffungskosten einkalkulieren:

Wie lange dauert es bis Rollrasen anwachsen?

18.09.2019 – 10:23 goodRanking Online Marketing Agentur Der neue Rollrasen wurden verlegt, scheinbar sind alle Arbeiten fachgerecht erledigt worden, aber der Rasen will einfach nicht richtig anwachsen. Aber wenn beim Rollrasen verlegen kein Fehler gemacht wurde, welche Ursachen gibt es dann? Der Fertigrasen wurde zu früh gemäht Man sollte dem frisch verlegten Rasen ungefähr eine Woche Zeit geben, damit er richtig anwachsen kann.

Die Grashalme sollten eine Länge von mindestens viere Zentimetern haben. Hinweis: Wenn man den Rasen vor dem Mähen einen Tag nicht gießt, dann hinterlässt der Rasenmäher auch keine Spuren im Gras. Der neue Rasen wurde zu früh belastet Dabei sah der neu verlegte Rollrasen so schön perfekt aus. Doch der Schein trügt: Man sollte den neuen Rasen in den ersten zwei Wochen so gut wie nicht betreten.

Das erste Einwurzeln dauert nämlich mindestens eine Woche. In diesem Zeitraum sollte man nur seine Blicke über den neu verlegten Rasen wandern lassen. Jede Belastung kann hier zu Schäden führen und die Wurzeln wieder aus ihrer Position reißen. Unzureichende Bewässerung Für das Wachstum des verlegten Rollrasens ist es von enormer Wichtigkeit, die richtige Wasserversorgung zu gewährleisten.

  1. Der Rasen lebt und braucht vom ersten Tag an ausreichend Wasser.
  2. Nur an verregneten Tagen sorgt das Wetter für eine ausreichende Bewässerung.
  3. Darüber hinaus sollte man vor allem an heißen Tagen den neu verlegten Rasen zweimal täglich mit Wasser versorgen.
  4. Der Zeitpunkt kann hierbei auch ein wichtige Rolle spielen.

Gießt man den Rasen in der prallen Mittagssonne, dann verdunstet zu viel Wasser bevor es in den Boden gelangt. Wenn der Rasen krank ist Beim Rollrasen verlegen, ohne professionelle Hilfe, kann es zu ernsthaften Problemen kommen. Viele dieser Probleme haben unscheinbare Ursachen.

In den meisten Fällen ist es ratsam für die Lösung solcher Probleme einen Fachmann für Gartenbau zu Rate zu ziehen. In Berlin finden sie bei A-Z Garten- und Landschaftspflege einen zuverlässigen Partner, der für solche Aufgaben bestens gerüstet ist. Folgen von falsch verlegtem Rollrasen: Strohgelbe Flecken im Hochsommer Wenn im grünen Rasen strohgelbe Flecken sich bemerkbar machen, dann ist dies ein erstes Indiz für Probleme.

Häufig zu finden bei gemäßigt-warmen Klima ist diese Pilzkrankheit zu finden. Auch genannt die «Dollarflecken-Krankheit». In der Zeit zwischen Mai und Oktober wächst er und befällt Gräser an warmen Tagen bei einer Temperatur von 25 bis 30 Grad Celsius, aber mit kühlen Nächten.

  • Besonders gut zu sehen ist der Pilz am Morgen.
  • Bei hoher Luftfeuchtigkeit zeichnen sich zwischen den Blättern spinnwebartige Gewebe ab.
  • Um diesen Pilz zu bekämpfen und zu beseitigen, muss man die richtigen Bedingungen für den Rasen schaffen: Der Rasen braucht ausreichend Sonne am Morgen und muss über eine gute Durchlüftung verfügen.

Nur so kann er vernünftig trocknen. Darüber hinaus kann man durch Zugabe von Kalium im Frühsommer die Wiederstandsfähigkeit des Rasens erhöhen. Fruchtkörper von Hutpilzen oder Bovisten Hutpilze oder Fruchtkörper von Bovisten sind ein weiteres Ärgernis.

  • Diese Pilze vermehren sich nicht nur in Gruppen, sondern auch einzeln weiter.
  • Es ist zwar wahr, dass einige von ihnen als gute Speisepilze geeignet sind, dennoch wünschen sich nur wenige Gartenfreude diese auf ihren Grünflächen.
  • Entstehen können diese durch eine zu starke Bewässerung während der Rollrasen verlegt wurde.
See also:  Was Kostet Eine Doppelgarage?

Ihr Wachstum wird durch Wasser begünstigt. Zum Glück kommt die Bildung von Fruchtkörpern in vielen Fällen schon alleine davon zum Stillstand, dass der neue Rasen nach seiner Anfangsphase nicht mehr so stark bewässert wird. Der Rasen wird trockener und der Befall durch den Fruchtkörper kommt zum erliegen.

  • Auch hier kann man entsprechende Maßnahme zur Vorbeugung treffen: Während der Verlegung des Rollrasens sollte man Holzreste aus der Rasentrageschicht entfernen und darauf achten, dass der Boden nicht zu verdichtet ist.
  • Braune Flecken Die Ursache für braune Flecken im Fertigrasen kann unterschiedliche Gründe haben.

Meisten jedoch sind sie auf einen Nährstoffmangel im Rasen zurückzuführen. Auch werden sie von Staunässe hervorgerufen. Staunässe wird von einer zu starken Verdichtung unter dem neue verlegten Rollrasen hervorgerufen. Als letzte Ursache kommt aber auch hier eine zu unregelmässige Bewässerung in Frage, da dem Rasen ganz einfach gesagt das Wasser fehlt.

  1. Ein neuer Rasen muss kontinuierlich gepflegt werden.
  2. Dann haben Sie später kein Moos oder Unkraut zu befürchten.
  3. Erfolgt das Rollrasen verlegen fachkundig vom Profi, dann werden Sie die Vorteile eines schönen Rasens in kürzester Zeit genießen können.
  4. Die Kosten mögen zwar anfänglich höher sein, als für einen gesäten Rasen, aber Sie kommen einfach und schneller an Ihr Ziel.

In Berlin unterstützt Sie bei der Gartenarbeit A-Z Garten- und Landschaftspflege. Ihr zuverlässiger Partner für Rollrasen verlegen. A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH Romain-Rolland-Str.14-24 13089 Berlin Tel.: 030 96061125 Fax: 030 98606541 E-Mail: [email protected] Webseite: https://www.gartenservice-schmidt.de

Wie viel Mutterboden muss unter Rollrasen?

Rollrasen verlegen: Schritt für Schritt zur neuen Rasenfläche Die künftige Rasenfläche sollte frei von Bewuchs jeglicher Art sein. Entfernen Sie gründlich alle unerwünschten Wildkräuter. Lockern Sie die freie Erdfläche danach etwa spatentief auf. Dabei kommt entweder die Bodenfräse, der Spaten oder die Grabegabel zum Einsatz.

  1. Sammeln Sie Steine und Wurzelreste auf, die zum Vorschein kommen.
  2. Wer eine Rasenfläche komplett neu anlegt – zum Beispiel nach einem Neubau-, sollte qualitativ gute Erde beziehungsweise Mutterboden in den gewünschten Bereichen ausbringen.
  3. Verteilen Sie die Erde so, dass sie 15 bis 20 Zentimeter tief ist.Bei schweren, lehmigen Böden sollte außerdem Sand eingebarbeitet werden.

Bei zu leichten, sandigen Böden können Sie wiederum Humus untermengen. Harken Sie dann den Boden ab, bis keine Wellen und Senken mehr zu sehen sind. Die gerade, planierte Fläche wird anschließend wieder verdichtet. Ideal dafür ist eine Rasenwalze, die zum Beispiel im Baumarkt ausgeliehen werden kann.

Kann man Rollrasen direkt auf Maulwurfgitter legen?

Das Maulwurfnetz wird unter den Rollrasen verlegt. Wichtig ist bei der Verlegung auf ein Überlappen der einzelnen Bahnen zu achten, um ein Durchdringen zu verhindern. An der Außenkante der Rasenfläche kann es trotzdem zu Aufwerfungen kommen. Ein kompletter Schutz vor Druchdringen ist erst nach der Anwuchszeit gegeben.

Wie lange darf man Rollrasen nicht mähen?

9. Kann man im Winter den Rasen mähen? – Spätestens mit dem ersten Frost sollten Sie Ihren Rasen nicht mehr mähen. Auch sollten Sie den Rasen bei Frost nicht betreten, damit die Pflanzen nicht brechen und langfristige Schäden entstehen.

Kann man Rollrasen falsch verlegen?

Wenn der Rollrasen falsch verlegt wird – Wenn der Fertigrasen nicht korrekt verlegt wird, kann es zu folgenden Problemen kommen:

Im Hochsommer bemerkt man oftmals strohgelbe Flecken im grünen Rasen – ein erstes Indiz, dass Probleme herrschen. Der Dollarfleck in der Rasenfläche ist eine Pilzkrankheit, die gemäßigt-warme Klimate betrifft. Er wächst zwischen Mai und Oktober und befällt Gräser an warmen Tagen (25 bis 30 Grad Celsius) mit kühlen Nächten. Zu sehen ist der Pilz morgens, wenn es eine hohe Luftfeuchtigkeit gibt; zwischen den Blättern ist ein spinnwebartiges Gewebe bemerkbar.Bekämpfen und entfernen kann man den Pilz, indem man ideale Bedingungen für seinen Rasen schafft: Eine gute Durchlüftung und ausreichend Sonne am Morgen, damit der Rasen trocknen kann. Außerdem sollte man dem Rasen im Frühsommer Kalium beigeben, damit er widerstandsfähiger ist.

Ein weiteres Problem sind verschiedene Fruchtkörper von Bovisten oder Hutpilzen. Sie vermehren sich einzeln oder in Gruppen im Rasen – einige von ihnen sind zwar gute Speisepilze, jedoch möchten viele Gartenfreunde sie nicht auf ihren Grünflächen haben. Wer beim Verlegen von Rollrasen diesen zu stark gewässert hat, der hat unter Umständen das Pilzwachstum begünstigt.Glücklicherweise kommt die Bildung von Fruchtkörpern meist von alleine zum Stillstand, sobald der Rasen nach der Anfangsperiode nicht mehr so stark bewässert und daher trockener wird. Vorbeugen kann man, indem man bei der Verlegung von Rollrasen Holzreste aus der Rasentragschicht entfernt und Bodenverdichtungen im Untergrund beseitigt.

Braune Flecken im Fertigrasen haben unterschiedliche Ursachen, lassen sich aber häufig auf einen Nährstoffmangel in der Rasenfläche zurückführen. Problematisch ist auch eine starke Verdichtung unter dem Fertigrasen, die Staunässe begünstigt. Eine unregelmäßige Bewässerung führt ebenfalls zu braunen Flecken, da dem Rasen Wasser fehlt.

Was Kostet Rollrasen Wenn der Rollrasen nicht richtig anwächst, macht sich dies durch braune Flecken bemerkbar. © Pexels / pixabay.com Nicht vergessen: Der Rollrasen muss regelmäßig gepflegt werden, damit sich später kein Unkraut oder Moos bilden kann.

Wie lange braucht man um 100 qm Rollrasen zu verlegen?

Welche Vorteile hat Rollrasen? – Der größte Vorteil von Rollrasen ist, dass ihr damit sehr schnell eine grüne Rasenfläche in eurem Garten habt, die auch schon betreten werden kann.100 Quadratmeter Rollrasen zu verlegen dauert etwa vier Stunden. Eine starke Beanspruchung wie beispielsweise Fußballspielen ist – je nach Jahreszeit – bereits nach etwa sechs Wochen möglich.

Fertigrasen wird vor der Verlegung für die Dauer von zirka 14 Monaten in der Rasenschule unter idealen Bedingungen kultiviert. Bei Anlieferung ist er bereits dicht und robust: Deshalb gibt es anfangs kein Problem mit Unkräutern, weil die dichte Grasnarbe deren Wachstum verhindert. Ob das auch danach so bleibt, hängt allerdings davon ab, ob ihr euren Rasen richtig pflegt.

Damit der neue Rasen im Garten lange saftig grün bleibt: Perfekter Rasen – alles, was ihr wissen müsst

Was kostet 100 qm Rasen anlegen?

Rasen anlegen Kosten » Wie viel kostet ein neuer Rasen? Für Gartenbesitzer:innen ist ein dichter, grüner Rasen eine wahre Errungenschaft. Dahinter steckt nämlich einiges an Arbeit. Wenn Sie am Anfang Ihrer Gartengestaltung stehen, können Sie sich den Wunsch eines Rasens mithilfe eines Roll- oder Saatrasens erfüllen.

  • Abhängig von der Qualität und dem Anbieter zahlen Sie für einen Rollrasen 5 bis 8 Euro pro Quadratmeter und für Rasensamen 0,25 bis 0,50 Cent pro Quadratmeter.
  • Ein Saatrasen keimt nach circa vier Wochen, während ein Rollrasen innerhalb eines Tages verlegt wird.
  • Die Gesamtkosten setzen sich aus der Flächengröße, Rasenanbieter, Materialkosten sowie Handwerkerkosten zusammen.
  • Senken Sie die Ausgaben, indem Sie einzelne Arbeitsschritte übernehmen oder den Rasen komplett selbst anlegen.

In einem Garten ist ein gesunder, sattgrüner Rasen das A und O. Legen Sie eine Rasenfläche neu an, dann stehen Sie vor der Frage, ob Sie das Ganze mithilfe eines Roll- oder Saatrasens umsetzen. Ein schöner und robuster Rasen im heimischen Garten benötigt eine gute Vorplanung.

  • Machen Sie sich Gedanken darüber, welchen Belastungen das Gras zukünftig ausgesetzt sein wird.
  • Es gibt passende Rasensorten, die für sonnige oder halbschattige Gärten geeignet sind.
  • Wenn der Rasen in Zukunft für Kinder als Spielfläche dient, sollten Sie diesen Aspekt in Ihre Wahl einbeziehen.
  • Generell eignet sich für den privaten Haushalt ein Gebrauchs- und Spielrasen,

Danach müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen Rasen verlegen oder säen möchten. Ein Rollrasen ist kostenintensiv, kann aber innerhalb eines Tages verlegt werden. Ein gesäter Rasen braucht deutlich mehr Zeit, bis es zu einer geschlossenen Rasenfläche heranwächst.

  1. Diese Variante ist aber um einiges günstiger.
  2. Tipp: Für Ihre Planung sollten Sie beachten, dass die beste Zeit für eine Aussaat im Frühling (Ende bis Anfang Mai) oder im Herbst (September) liegt.
  3. Ein Rollrasen kann theoretisch im Garten unabhängig von der Jahreszeit verlegt werden.
  4. Der optimale Zeitpunkt ist jedoch im Frühling, Mitte Mai.

Überlegen Sie, für welche Arbeiten Sie einen Gartenbaubetrieb engagieren und welche Sie selbst übernehmen können. So oder so ist es sinnvoll sich zumindest für die Rasenauswahl an einen Gartenprofi zu wenden. Es gibt verschiedene Wege einen neuen Rasen im Garten anzulegen.

Entweder arbeiten Sie mit einem Rollrasen oder mit der klassischen Rasensaat. Rollrasen kann schnell und leicht verlegt werden. Er ist bereits nach zwei Wochen betretbar. Das ist eine bequeme, aber auch kostspielige Lösung. Hier zahlen Sie circa 5 bis 8 Euro pro Quadratmeter, Wenn Sie Geduld mitbringen, können Sie einiges an Kosten sparen.

Preislich liegen neue Rasensamen zwischen 0,25 bis 0,50 Cent pro Quadratmeter und sind damit bis zu 20-mal günstiger als ein Rollrasen. Ein ausgesäter Rasen benötigt aber circa einen Monat, bis er anfängt zu keimen und ist erst nach zwei Monaten belastbar.

  1. Falls Sie den Rasen früher nutzen möchten, können Sie sich langsam vorarbeiten und zuerst einzelne Gartenflächen aussäen und abgrenzen.
  2. Die Vorbereitung und die Pflege sind für einen Roll- und Saatrasen nahezu mit dem gleichen Arbeitsaufwand verbunden.
  3. Am Ende erhalten Sie in beiden Fällen einen neuen, perfekten Rasen.

Im Laufe der Zeit können sich braune oder kahle Stellen bilden und die Optik Ihres Rasens mindern. Das ist noch kein Grund, die gesamte Rasenfläche neu anzulegen. Sie können einzelne Stellen in Ihrem Rasen gezielt ausbessern und das auch ohne Umgrabungsarbeit.

  1. Schritt : Zupfen Sie Unkraut und abgestorbene Pflanzen.
  2. Schritt : Mähen Sie den Rasen kurz.
  3. Schritt : Vertikutieren Sie die betroffenen Rasenflächen. Der Boden muss dafür trocken sein.
  4. Schritt : Entfernen Sie das restliche Unkraut mit einer Harke.
  5. Schritt : Mischen Sie die Erde mit Rasensamen.
  6. Schritt : Streuen Sie diese Mischung auf die Lücken.
  7. Schritt : Gießen Sie die Stelle großzügig. Lassen Sie die Fläche in den folgenden Wochen nicht austrocknen.
See also:  Was Kostet Fassade Streichen?

Roll- sowie Saatrasen können durch eine Nachsaat erneuert werden. Merke: Verwenden Sie nach der Aussaat nicht zu viel Dünger. Auch wenn es gut gemeint ist, kann vor allem ein frischer Rollrasen empfindlich darauf reagieren und verbrennen. Jetzt Gartenbauer finden & kostenlos Angebote vergleichen! Die Kosten variieren von Garten zu Garten.

  1. Sie setzen sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammen, wie zum Beispiel Material, Flächengröße oder Handwerkerkosten.
  2. Die Kosten für einen frischen, jungen Rasen sind von verschiedenen Faktoren abhängig.
  3. Hierzu zählen zum Beispiel Flächengröße, Handwerkerleistung sowie Qualität der Materialien.
  4. Auch der Zustand des Bodens beeinflusst den Preis.

Umso besser dieser ist, desto geringer ist der Aufwand für die Bodenvorbereitung. Zusammengefasst gibt es folgende Kostenposten:

  • Handwerkerkosten (Fahrt, Vorarbeit, Verlegen, Aussaat)
  • Flächengröße
  • Lieferkosten für Rollrasen
  • Materialkosten (Dünger, Rollrasen oder Saat)
  • Nachpflege (Mähen, Wässern)
  • Bodenbeschaffenheit

Egal ob Roll- oder Saatrasen: Für ein gutes Pflanzenwachstum ist ein nährstoffreicher Boden essenziell. Ein gut vorbereiteter Boden trägt zu einer erfolgreichen Rasenneuanlage bei. Bevor es ans Verlegen oder Säen geht, muss ein Grob- und Feinplanum anlegt werden.

  • Hierbei muss der Boden gelockert, umgegraben und begradigt werden.
  • Außerdem werden Gestein und Pflanzen entfernt.
  • Der Arbeitsaufwand sowie die Kosten hängen von der Qualität des Bodens ab.
  • Engagieren Sie für die Bodenvorbereitung einen professionellen Gartenbetrieb, dann kann der Preis zwischen 7 und 15 Euro pro Quadratmeter liegen.

Handelt es sich um eine Erstanlage, zum Beispiel im Neubau, wird zum Schluss noch Mutterboden verteilt. Das ist die oberste Erdschicht, die besonders nährstoffreich ist und eine optimale Wachstumsgrundlage für das Gras bietet. Die Kosten für einen hochwertigen Mutterboden liegen bei 5 bis 7 Euro pro Quadratmeter Rasen,

Für eine 10 Quadratmeter Rasenfläche müssen Sie mit Ausgaben in Höhe von 50 bis 100 Euro rechnen. Einen Rasen mit Saatgut anzulegen, erfordert Geduld, aber schont den Geldbeutel. Es dauert circa einen Monat bis die Samen keimen. Für eine 100 Quadratmeter große Fläche benötigen Sie circa 2 bis 2,5 Kilogramm Saatgut und 2,5 Kilogramm Startdünger.

Der Preis für Rasensamen liegt abhängig von der Qualität bei 0,25 bis 0,50 Cent pro Quadratmeter. Wenn Sie Ihren neuen Rasen selbst säen, sparen Sie Kosten ein. Mutterboden wird in der Regel nur bei einer Neuanlage verteilt.

Kosenfaktor Preis
hochwertiger Mutterboden (Erstanlage) 500 bis 700 Euro
Saatgut 25 bis 50 Euro
Unkrautvernichter 5 bis 15 Euro
Dünger 15 bis 40 Euro
Miete für Rasenwalze oder Streuwagen ab 10 Euro pro Tag (zusätzlich 40 Euro Kaution)
Gesamt 595 bis 855 Euro

Die Preise beziehen sich auf eine 100 Quadratmeter Fläche und können in Einzelfällen niedriger oder höher ausfallen. © schulzie / istockphoto.com Für einen hochwertigen Spiel- und Gebrauchsrollrasen müssen Sie mit Kosten zwischen 5 bis 8 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Kosenfaktor Preis
hochwertiger Mutterboden (Erstanlage) 500 bis 700 Euro
Rollrasen 500 bis 800 Euro
Unkrautvernichter 5 bis 15 Euro
Dünger 15 bis 30 Euro
Lieferkosten 100 bis 350 Euro
Gesamt 1.120 bis 1.895 Euro

Die Preise beziehen sich auf eine 100 Quadratmeter Fläche und können in Einzelfällen niedriger oder höher ausfallen. © SerhiiKrot / istockphoto.com Die Ausführung durch einen Gartenbetrieb lassen die Kosten um einiges steigen. Hier kommen zu den Materialkosten zusätzlich Arbeits- sowie Fahrtkosten hinzu.

Abhängig von dem Betrieb und der Region variieren die Preise. Mithilfe eines professionellen Gartenbaubetriebs können Sie sichergehen, dass Sie sich für das richtige Saatgut entscheiden und die Vorarbeit sowie die Nachpflege fachgerecht durchgeführt werden. Wenn Sie die Aussaat komplett den Gartenprofis überlassen, dann steigen die Gesamtkosten circa um 1 bis 4 Euro pro Quadratmeter.

Die Kosten für einen professionell ausgelegten Rasen liegen zwischen 5 und 10 Euro pro Quadratmeter.

Kostenfaktoren Rollrasen vom Profi Saatrasen vom Profi
Rollrasen oder Saat 500 bis 1.000 Euro 25 bis 50 Euro
Mutterboden (für Erstanlage) 500 bis 700 Euro 500 bis700 Euro
Dünger 15 bis 30 Euro 15 bis 30 Euro
Unkrautvernichter 5 bis 15 Euro 5 bis 15 Euro
Bodenvorbereitung und Verlegen/Aussaat 1.000 bis 1.500 Euro 7000 bis 1.000 Euro
An- und Abfahrt 10 bis 50 Euro 10 bis 50 Euro Pflege 250 Euro 250 Euro Gesamt 2.280 bis 3.545 Euro 1.505 bis 2.095 Euro

Die Preise sind auf eine 100 Quadratmeter große Rasenfläche bezogen im Einzelfall niedriger oder höher ausfallen. Sie sparen eine Menge Geld, indem Sie Aufgaben teilweise oder vollständig selbst übernehmen. Sie zum Beispiel nach dem Anlegen den Rasen regelmäßig gießen.

Vermeiden Sie Lieferkosten für einen Rollrasen und holen Sie ihn selbst ab. Einen Rollrasen anzulegen ist deutlich teurer als einen Rasen zu säen. Muss Ihr Außenbereich nicht zeitnah fertig werden, dann entscheiden Sie sich am besten für die letztere Variante, um weitere Kosten einzusparen. Möchten Sie eine Gärtnerei engagieren, dann vergleichen Sie im Vorfeld die Angebote,

So können Sie sich für das beste Preis-Leistung-Verhältnis entscheiden. Jetzt Fachbetrieb finden & kostenlos Angebote einholen! Roll- und Saatrasen unterscheiden sich vor allem in puncto Kosten und Zeitaufwand. Ein Rollrasen ist um einiges teurer, aber ist schneller verlegt und kann bereits nach zwei Wochen betreten werden.

Was kostet 1 qm Rollrasen mit verlegen?

Die häufigsten Fragen – Bei einigen Anbietern sind die Lieferkosten bereits im Preis inkludiert, andere hingegen weisen die Lieferkosten getrennt aus. Pro Quadratmeter sollte man mit ca.1,50 bis 3 Euro rechnen. Darüber hinaus können im Laufe der Zeit weitere Pflegekosten für den Rollrasen entstehen.

Boden vorbereiten: 5 bis 15 Euro pro Quadratmeter Rollrasen verlegen: 7 bis 10 Euro pro Quadratmeter Nachpflege: 2,50 Euro pro Quadratmeter

Die Materialkosten für Ihren neuen Rasen hängen von der Art des Rasens ab. Wenn Sie sich zusätzlich eine Vordüngung wünschen, sollten Sie mit einem Aufpreis rechnen. Auch gekühlter Rollrasen, der länger haltbar ist, kostet extra. Durchschnittlich sollten Sie diese Anschaffungskosten einkalkulieren:

Was ist besser Rollrasen oder selber säen?

Saatrasen oder Rollrasen: Vor- und Nachteile Es gibt zwei Möglichkeiten, einen neuen Rasen anzulegen – als klassischen Saatrasen oder durch Auslegen einer fertigen Grasnarbe als Rollrasen. Wir stellen die Vor- und Nachteile beider Methoden dar. Wer schnell einen dichten grünen Rasen im Garten haben will, sollte Rollrasen verlegen.

Hier zeigt Ihnen MEIN SCHÖNER GARTEN-Redakteur Dieke van Dieken, wie sie dabei richtig vorgehen Credit: MSG, Kamera: Kevin Hartfiel, Schnitt: Fabian Heckle, Produktion: Folkert Siemens/Aline Schulz Ob oder : Die Bodenvorbereitung unterscheidet sich nicht. Ab April lockert man die Fläche mit einer Motorhacke oder durch Umgraben und entfernt dabei größere Steine, Baumwurzeln, feste Erdklumpen und sonstige Fremdkörper.

Mit dem breiten Rechen wird die Erde planiert und sollte sich nun etwa eine Woche setzen. Danach werden noch vorhandene Unebenheiten erneut eingeebnet und die Fläche mit einer einmal vorverdichtet. Jetzt müssen Sie sich entscheiden, womit Sie den anlegen wollen: Saatrasen wird von Hand oder mit einem Streuwagen ausgebracht, leicht eingeharkt und angewalzt – das ist auch bei größeren Flächen recht schnell erledigt und bei weitem nicht so kräftezehrend die das,

Zudem sind viel preisgünstiger: Hochwertige Strapazierrasen-Mischungen kosten etwa 50 Cent pro Quadratmeter, und damit nur ein Zehntel dessen, was ein günstiger Rollrasen an Kosten verschlingt. Der Nachteil ist, dass man sich in Geduld üben muss, bis der neue Rasen voll belastbar ist. Gelegentliches Betreten hält er bei guter Pflege nach zwei bis drei Monaten problemlos aus.

Die Narbendichte und Strapazierfähigkeit eines angewachsenen Rollrasens erreicht er hingegen erst nach einem Jahr. Kürzer ist der Weg zum gepflegten Grün mit einem Rollrasen. Er wird nach dem Verlegen gründlich angewalzt und kann dann sofort betreten werden.

  1. Man sollte die Fläche aber gleich nach dem Verlegen durchdringend wässern und in den nächsten zwei Wochen gut feucht halten, damit die Wurzeln in den Untergrund hineinwachsen.
  2. Erst danach ist er voll belastbar.
  3. Das Verlegen von Rollrasen ist technisch nicht besonders anspruchsvoll, aber bei größeren Flächen äußerst anstrengend: Ein «Büromensch» wird ohne weitere Helfer schon nach 100 Quadratmetern an seine körperlichen Grenzen stoßen.

Da man Rollrasen nicht einfach im Einkaufswagen mitnehmen kann, sondern bei einer speziellen Rasenschule bestellen muss, sind beim Kauf einige logistische Fragen zu klären: Man braucht vor allem einen verlässlichen Liefertermin – möglichst am frühen Morgen, da die Rasenrollen bei wärmerer Witterung noch am selben Tag verlegt werden müssen.

  1. Lässt man die Reste über Nacht zusammengerollt liegen, nimmt man am nächsten Tag bereits einen deutlichen Fäulnisgeruch wahr und die ersten Halme verfärben sich gelb.
  2. Der LKW sollte möglichst dicht an die vorbereitete Fläche heranfahren können, um unnötige Transportwege zu vermeiden.
  3. Das Ganze hat natürlich seinen Preis: Man zahlt je nach Flächengröße und Transportkosten zwischen fünf und zehn Euro pro Quadratmeter.

Wenn ein Rasen schnell fertig sein muss, ist das natürlich ein triftiger Grund, sich für Rollrasen zu entscheiden. In allen anderen Fällen ist Saatrasen die bessere Wahl. Nicht zuletzt auch aus ökologischer Sicht, denn für die Produktion und den Transport eines vorkultivierten Rasens werden natürlich Wasser, Treibstoff, Düngemittel und zum Teil auch Pflanzenschutzmittel verbraucht.

Zu Gast bei ist dieses Mal MEIN SCHÖNER GARTEN-Redakteur, Im Gespräch mit ihr erklärt er, wie man Rasen selbst aussät und was die Vor- und Nachteile gegenüber sind. So weiß er zum Beispiel, worauf man bei der Auswahl des Saatgutes achten muss und wie man den Boden vorbereitet, wenn man einen Rasen neu anlegen möchte.

Auch über die Rasenpflege hat der Redakteur einiges zu berichten und gibt unter anderem Tipps zu den Themen, und Mähen. So bringen Sie Ihren Rasen in Topform! Gleich anhören! Passend zum Inhalt finden Sie hier einen externen Inhalt von Spotify. Aufgrund Ihrer Tracking-Einstellung ist die technische Darstellung nicht möglich.