Was Kostet Eine Urnenbeisetzung Im Gemeinschaftsgrab?

Was Kostet Eine Urnenbeisetzung Im Gemeinschaftsgrab
Was Kostet Eine Urnenbeisetzung Im Gemeinschaftsgrab? –

  • 04.04.2023
  • 0
  • 26

Was Kostet Eine Urnenbeisetzung Im Gemeinschaftsgrab Sparen auf dem Friedhof – Bei einer Bestattung auf einem Friedhof fallen bei der örtlichen Friedhofsverwaltung Friedhofsgebühren an, in erster Linie für die Beisetzung (Öffnen und Schließen des Grabes) Nutzung der Grabstätte (Einmalgebühr) eventuelle Nutzung der Trauerhalle Genehmigung eines Grabmals.

  • Der Trend geht zu kleinen, kostengünstigen, pflegefreien Grabstätten.
  • Das ist ein Grund, warum viele Friedhöfe umrüsten und beispielsweise Gemeinschaftsgrabstätten anbieten, denn der größte Posten bei einer Bestattung auf einem Friedhof ist die Nutzung der Grabstätte, bei der man für die Dauer der Nutzungsfrist (oft zehn bis 20 Jahre) bezahlen muss.

Häufig sind Urnengräber günstiger als Erdgräber. Beide Grabarten gibt es sowohl als Reihen- wie auch als Wahlgräber. Bei Wahlgräbern kann man den Standort weitgehend selbst bestimmten, bei Reihengräbern meist nicht. Nach Ablauf der Nutzungsdauer wird die Gedenkstätte aufgelöst.

Nur bei einem Wahlgrab kann man diese verlängern. Die Preise variieren von Kommune zu Kommune stark, vor allem auch zwischen den großen Städten im Vergleich zu den kleineren Kommunen. So können Sie Kosten sparen: Grabnutzung: Die Friedhofsgebühren können Sie bei der örtlichen Kommune in Erfahrung bringen.

Wie viel kostet eine Beerdigung? – So tricksen Bestatter | Die Tricks. SWR

Vergleichen Sie die Kosten – in der Nachbarkommune können sie durchaus deutlich geringer sein. Wer also nicht auf einen ganz bestimmten Friedhof fixiert ist, kann hier unter Umständen viel Geld sparen. Man ist bei der Wahl des Friedhofs nicht zwingend auf die Heimatgemeinde des Verstorbenen festgelegt.

Größter Posten bei den Friedhofsgebühren sind die Grabnutzungskosten. Gemeinschaftsgrabstätten können günstiger sein als Erd- oder Urnengräber. Baumgrabstätten sind dagegen nicht zwingend günstiger, allerdings entfällt die Dauergrabpflege. Eine anonyme Bestattung ist sicher die kostengünstigste Form der Bestattung.

Allerdings ist sie nicht für alle wünschenswert – es sollte im Vorfeld auch möglichen Hinterbliebenen klar sein, dass es keine eigene Grabstätte gibt. Die Urnenbeisetzung erfolgt dann auf einem Gemeinschaftsfeld (in der Regel Rasenflächen) ohne eindeutige Kennzeichnung der Grabstätte.

  1. Eine solche Bestattung kostet rund 1.000 bis 1.500 Euro.
  2. Die Kostenspanne für die verschiedenen Grabarten entnehmen Sie der untenstehenden Tabelle.
  3. Remation: Ist der Friedhof mit einem eigenen Krematorium ausgestattet, kann die Einäscherung direkt vor Ort stattfinden.
  4. Das muss aber nicht sein.
  5. Es gibt auch günstigere Krematorien, die Sie beim Bestatter erfragen können.

Es ist sogar möglich, den Leichnam im Ausland einäschern zu lassen, beispielsweise in Tschechien ist das günstig möglich. Oft bieten Online-Bestatter solche Dienste an. Allerdings sollte man die Überführungskosten dann im Blick haben (Sparpotential bis zu 600 Euro).

Was kostet eine Urnenbestattung in einem vorhandenen Grab?

Was kostet eine Urnenbestattung? – Die Kosten einer Urnenbestattung decken sich in der Regel mit denen einer Feuerbestattung. Je nach Ausstattung müssen Sie mit einem Betrag zwischen 6.000 und 14.000 Euro rechnen. Dabei gibt es aber einige Kostenfaktoren, die Sie selbst beeinflussen können.

  • So bietet es sich bei einer Urnenbestattung an, einen weniger kostspieligen Sarg zu wählen.
  • Schließlich wird dieser ohnehin im Krematorium verbrannt.
  • Auch bei der Wahl der Grabstelle kann man sparen.
  • Ein Einzelgrab ist teurer als die Beisetzung in einer Urnenwand.
  • Wenig Sparpotential bieten hingegen Fixkosten wie die Friedhofsgebühren.
See also:  Wie Viel Kostet Ein Axolotl?

Diese richten sich nach der örtlichen Gebührensatzung. Bei den Bestatterkosten lohnt sich ein Preisvergleich – sofern Sie sich in der Trauersituation dazu in der Lage fühlen. Der Bestattungsmarkt ist hart umkämpft und entsprechend variieren auch die Preise.

Grundsätzlich ist aber das billigste Angebot nicht immer das beste, Ein Bestatter, der auf die Trauernden eingeht, persönliche Wünsche berücksichtigt und die Angehörigen entlastet, ist sein Geld durchaus wert. Wenn Sie Ihren Angehörigen Preisvergleiche und die mühsame Suche nach einem passenden Bestattungsinstitut ersparen möchten, können Sie bereits zu Lebzeiten vorsorgen.

Mit einer sogenannten Bestattungsvorsorge regeln Sie alle Formalitäten und Kostenpunkte bereits vorab mit einem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl. Kommt es zum Todesfall müssen sich Angehörige um fast nichts mehr kümmern und die Kosten sind ebenfalls bereits gedeckt.

Wie funktioniert ein Gemeinschaftsgrab?

Grabarten für Urnenbeisetzungen – Urnenreihengrab (PDF, 611.1 KB) Beim Urnenreihengrab wird die Urne in der Erde beigesetzt. Die Urnenreihengräber werden in den für viele Friedhöfe charakteristischen Gräberreihen angeordnet und in der Reihenfolge der Todesfälle zugeteilt.

Innerhalb dieser nachbarschaftlichen Einheit kann das Grab mit einem Grabmal (Grabstein/Kreuz) und einer individuellen Bepflanzung geschmückt werden. Urnenhaingrab (PDF, 1.0 MB) Beim Urnenhaingrab wird die Urne ebenfalls in der Erde beigesetzt. Das einzelne Grab ist eingebettet in einem locker belegten, oft besonders schön gelegenen Grabfeld, auf welchem vereinzelt Büsche und Bäume stehen können.

Die Grabstelle kann frei gewählt werden und zeichnet sich durch Freiraum auf allen Seiten aus. Das Grab kann mit einem Grabmal (Grabstein/Kreuz) und einer individuellen Bepflanzung geschmückt werden. Urnennische (PDF, 449.8 KB) Die Urne wird in der Nische einer Mauer, der sogenannten Urnenwand, beigesetzt.

Die Nischen werden von einheitlichen Platten abgedeckt und können im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten beschriftet werden. Eine individuelle Bepflanzung oder Grabschmuck sind nicht möglich. Blumen zum Gedenken können an dafür vorgesehenen, gemeinsamen Plätzen niedergelegt werden. Urnenthemengrab (PDF, 1.3 MB) Beim Urnenthemengrab wird die Urne in der Erde beigesetzt.

Das Grabfeld ist nach einem Thema gestaltet, z.B. Rosen. Am Beisetzungsplatz erfolgt die einheitlich gestaltete Namensnennung und es steht ein Ablageplatz für Blumen usw. zur Verfügung. Eine individuelle Bepflanzung und ein individuelles Grabmal sind nicht möglich.

Gemeinschaftsgrab (PDF, 805.8 KB) Das Gemeinschaftsgrab ist die anonymste Form der Beisetzung. Die Asche wird entweder direkt in einer Gruft oder in der Urne in einem Rasenfeld beigesetzt. Ein individueller Grabschmuck oder ein Grabmal sind nicht möglich. Blumen zum Gedenken können an dafür vorgesehenen, gemeinsamen Plätzen niedergelegt werden.

Bei den Gemeinschaftsgräbern besteht die Möglichkeit einer Namensnennung auf einem Namensfeld am Boden, Stele oder Ähnlichem. Der Auftrag zur Namensnennung kann auch zu einem späteren Zeitpunkt ausgelöst werden. Das Formular dafür steht zum Download (PDF, 26.4 KB) bereit oder kann bei der Friedhofsverwaltung bezogen werden.

Was ist eine Gemeinschaftsgrabanlage?

Gemeinschaftsgrabanlagen für Erdbestattungen sind Wahlgrabstätten inner- halb einer zusammenhängenden Fläche. Die einheitliche Gestaltung, Pflege und Unter- haltung der Fläche übernimmt die Friedhofs- verwaltung. Die Bestattung erfolgt in Särgen.

Wie lange bleibt ein gemeinschaftsgrab?

Vor- und Nachteile von Gemeinschaftsgräbern – Vorteile: Gemeinschaftsgräber sind oft kostengünstiger als Wahlgräber. Anders als bei einer anonymen Bestattung, dürfen die Angehörigen bei der Beisetzung anwesend sein und kennen dadurch den genauen Ort der Grabstätte.

See also:  Was Kostet Ein 10 Kw Stromspeicher?

Die Lebensdaten der verstorbenen Personen werden meist auf einer Namenstafel verewigt und sind somit für alle Besucher des Friedhofs sichtbar. Ein weiterer Vorteil eines Gemeinschaftsgrabes ist, dass die Grabgestaltung vom Friedhofsträger übernommen wird. Deshalb haben Angehörige keinen Pflegeaufwand und müssen sich nicht um die Instandhaltung der Grabstelle kümmern.

Trotzdem ist das Niederlegen von Blumen und Grablichtern meist erlaubt, sodass Sie als Angehörige dem Grab eine persönliche Note verleihen können. Die Ruhezeit für ein Gemeinschaftsgrab beträgt üblicherweise zwischen 20 und 25 Jahren. Nachteile: Eine Verlängerung der Ruhezeit ist bei einem Gemeinschaftsgrab allerdings meist nicht möglich. Auch fällt die individuelle Gestaltung der Grabstelle durch Grabsteine und weitere Denkmäler weg. Sollten Sie als Angehöriger viel Wert auf die Gestaltung des Grabes legen, empfehlen wir die Entscheidung für ein Gemeinschaftsgrab nochmals zu überdenken. Ein Gemeinschaftsgrab ist günstig und wenig aufwendig für Angehörige. | Bildquelle: © Stilvolle Grabsteine

Wie viele Urnen dürfen in ein Einzelgrab?

Wahl- oder Reihengrab: Eine Entscheidung für die letzte Ruhestätte – Auf deutschen Friedhöfen können Verstorbene in Wahlgräbern oder in Reihengräbern der Erde übergeben werden. Entscheiden Sie sich für eine Wahlgrabstätte, so lässt sich der Grabplatz bereits zu Lebzeiten erwerben oder reservieren.

  1. Die genaue Lage der Grabstätte kann unter Berücksichtigung der Friedhofsgegebenheiten selbst gewählt werden.
  2. Sie können sich außerdem für einen ein- oder mehrstelligen Grabplatz entscheiden.
  3. In einem einstelligen Erdwahlgrab ist nur eine Sargbestattung pro Ruhephase (rund 25 Jahre) zulässig.
  4. Vor Ablauf dieser Frist dürfen allerdings bis zu sechs Urnen in der Grabstelle beigesetzt werden.

In einem mehrstelligen Erdwahlgrab können dagegen mehrere Personen gemeinsam ihre letzte Ruhe finden – unabhängig vom Zeitpunkt der letzten Bestattung. In solchen „Familiengräbern» oder „Doppelgräbern» können Paare und Familien also auch im Tod vereint bleiben.

Auch ein Urnenwahlgrab kann grundsätzlich mit zwei Urnen zur Zeit belegt werden. Für alle Wahlgräber gilt: Über die gesamte Nutzungszeit hinweg sind die Hinterbliebenen in der Gestaltungs- und Pflegepflicht. Die Gestaltungsfreiheit wird durch die jeweilige Friedhofssatzung geregelt. Alternativ kann auch die Friedhofsverwaltung oder eine Friedhofsgärtnerei die Grabpflege übernehmen: So ist ein gepflegtes Erscheinungsbild der Grabstätte über den gesamten Jahresverlauf gewährleistet.

Soll die Nutzungszeit über die Ruhezeit hinweg verlängert werden, so muss dies für die gesamte Grabstätte geschehen. Entscheiden Sie sich für eine preisgünstigere Reihengrabstätte, so wird die Lage der Grabstätte durch die Friedhofsverwaltung festgelegt.Die Zuteilung erfolgt ausschließlich im Todesfall und nur für den Zeitraum einer einzigen Ruhephase.

Was kostet eine Urnenüberführung innerhalb Deutschlands?

Überführungskosten – Wie teuer ist der Transport eines Verstorbenen? – Bei der Angabe der Kosten für eine Überführung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Bei Sargüberführungen sind die Entfernung und der Bestimmungsort ausschlaggebend für die Berechnung der Überführungskosten.

Art der Überführung Beschreibung Kosten
Abholung vom Sterbeort Überführung eines Toten innerorts aus Heim, Haus, Hospiz oder Krankenhaus und Überführung in die Räumlichkeiten des Bestatters 90,00 – 250,00 € Bei einer Abholung von zu Hause, aus Heim oder Hospiz kann ein Zuschlag i.H.v. von 100,00 – 200,00 € anfallen.
Sargüberführung zum Beisetzungsort Transport des Sarges zum Friedhof, innerorts 100,00 – 250,00 €
Sargüberführung zum Krematorium Transport des Sarges zum Krematorium 100,00- 200,00 €
Überführung der Urne innerdeutsch Überführung der Urne vom Krematorium zum Bestatter oder zum Beisetzungsort (Friedhof, Friedwald, Seereederei), innerdeutsch 35,00 – 95,00 €
Überführung der Urne weltweit Ein Urnenpass ermöglicht es den Hinterbliebenen, die Urne selbst ins Ausland zu transportieren. Das ist sicherer und günstiger als der Versand. Die Überführung ist generell in alle Länder möglich. Der Transport kann entweder im Handgepäck im Flugzeug oder im Auto erfolgen. Versand ist möglich ab 60,00 €
Sargüberführung innerdeutsch Überführung des Sarges innerhalb Deutschlands 1,00 – 2,50 € / km. Es wird die doppelte Entfernung gerechnet, da immer ein Hin- und ein Rückweg gefahren werden muss.
Sargüberführung weltweit Überführung eines Sarges ins Ausland. Kosten sind abhängig von der Entfernung, dem Bestimmungsland und dem gewählten Bestattungsunternehmen. Bei einem Transport per Schiff oder Flugzeug kommen die Gebühren der Reederei oder der Airline hinzu. innereuropäisch auf dem Landweg: 2.000- 7.000 € außerhalb Europas inkl. Flug: 4.000 – 15.000 €

Geprüfte Bestatter bei Bestattungsvergleich! : Überführung einer verstorbenen Person – Recht, Kosten & Fristen

Wie lange bleibt eine Urne in einer Stele?

Bedarf diese Grabart viel Pflege? – Die Urnenstele gehört zu den Grabstätten, die in der Regel keinen Pflegeaufwand für die Hinterbliebenen mit sich bringen. Meist wird die Stelenanlage von dem jeweiligen Friedhofsträger gepflegt. Daher müssen sich die Angehörigen nicht um die Grabstelle kümmern.

Was ist eine Hainbestattung?

Hainbestattungen für Särge und Urnen – Das Angebot zu Hainbestattungen für Särge und Urnen ist als naturnahe, pflegefreie und ansprechende Gemeinschaftsgrabanlage konzipiert. Die Bestattungen auf diesen Gräberfeldern erfolgen der Reihe nach in gepflegten Rasenflächen mit Baumbestand.

  • Im Unterschied zu traditionellen Grabarten steht daher keine Grabfläche zur Verfügung, die individuell mit Pflanzen, Blumenschmuck oder Grabzubehör gestaltet werden kann.
  • Die Namen aller Verstorbenen werden auf stilvollen Gemeinschaftsgrabmalen verewigt.
  • Auf diesen würdevoll gestalteten Feldern werden Bankplätze zur Ruhe und inneren Einkehr angeboten.

Die Gestaltung und Pflege des gesamten Hains obliegt ausschließlich der Friedhofsträgerin oder deren Beauftragte. Urnen- und Sarghaine befinden sich auf dem Hauptfriedhof, sowie auf den Friedhöfen in Broich, Heißen, Speldorf, Styrum und Dümpten 2 (Oberheidstraße).

Wie geht eine anonyme Bestattung vor sich?

Was ist eine anonyme Bestattung? – Bei einer anonymen Bestattung sind keine Trauernden anwesend und die Grabstelle wird weder durch einen Grabstein noch durch eine Grabplatte gekennzeichnet. Es wissen also weder die Angehörigen noch der Bestatter, wo der Verstorbene beigesetzt wird. Das Grab bleibt anonym.

Was ist die billigste Bestattung?

Anonyme Feuerbestattung – Bei der anonymen Feuerbestattung sparen Sie sich die Kosten für einen teuren Sarg, eine Trauerfeier und den Grabstein. Lediglich die Kosten für den Bestatter, das Krematorium und die Friedhofsgebühren fallen an. Dadurch zählt die anonyme Feuerbestattung zu den günstigsten Bestattungsarten in Deutschland.