Was Kostet Eine Private Haftpflichtversicherung?

Was Kostet Eine Private Haftpflichtversicherung
Informiert sein Die wichtigsten Kostenfaktoren der Privathaftpflichtversicherung im Überblick: Leistungen, Personenkreis, Selbstbeteiligung & Zahlweise Oft reicht ein kleines Missgeschick und schon müssen Sie für einen teuren Schaden aufkommen. Wie gut, wenn Sie dann eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Die Kosten für eine gute Privat-Haftpflicht liegen für einen Single bei 40 bis 65 Euro im Jahr. Dabei deckt die Versicherung Schäden bis zu einer Versicherungssumme von zehn Millionen Euro und mehr ab. 

Eine Privathaftpflichtversicherung leistet, wenn Sie einer anderen Person Schaden zufügen. Damit ist sie eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Eine günstige Privathaftpflichtversicherung für einen Single ohne Kind kostet zwischen 2,50 und 10,- Euro pro Monat. Familien zahlen etwa 3,- bis 11,- Euro. Es werden Tarife für Singles, Paare ohne Kind(er), Familien oder auch für bestimmte Berufsgruppen angeboten. Die enthaltenen Leistungen variieren von Versicherer zu Versicherer. Der individuelle Bedarf kann (und sollte) mit entsprechenden Zusatzbausteinen abgedeckt werden. Günstiger wird es mit speziellen Tarifen für Familien oder Studenten, Kombi-Paketen, einer höheren Selbstbeteiligung oder einer jährlichen statt halb-, vierteljährlichen oder monatlichen Zahlweise.

Ein Missgeschick ist schnell passiert. Nur eine kurze Unaufmerksamkeit und schon ist die geliehene Kamera aus der Hand geglitten oder die Vase beim Nachbarn umgestoßen. Passiert Ihnen so ein Missgeschick, sind Sie schadenersatzpflichtig. In solchen Fällen übernimmt eine private Haftpflichtversicherung.

Sie leistet für Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme. Ohne Haftpflichtschutz müssten Sie den Schaden aus eigener Tasche bezahlen. Ein Risiko, das sich nicht lohnt. Denn eine private Haftpflichtversicherung gibt es bereits für knapp 3,- Euro im Monat. Private Haftpflichtversicherungen lassen sich sehr genau auf das eigene Leben zuschneiden.

Je nach Umfang variiert dann natürlich auch der Preis. Der Beitrag ist abhängig davon, welche Leistungen und Bausteine Sie auswählen und welche Personen Sie versichern möchten. Hier ein Überblick über die wichtigsten Leistungen einer Privathaftpflichtversicherung:

Ausreichende Deckungssumme Die Deckungssumme ist der Betrag bis zu dem der Versicherer im Schadenfall zahlt. Fällt der Schaden höher aus, muss man für den Rest selbst aufkommen. Ein ausreichender Grundschutz ist laut Finanztest erst ab einer Summe von mindestens 10 Millionen Euro gegeben. Vorsorgedeckung Manchmal ändert sich etwas im Leben, das direkten Einfluss auf den Versicherungsschutz hat. Sagen wir, Sie schaffen sich einen Hund an. Das ist für Sie eine wunderbare Sache, für Ihren Versicherer eine Risikoerhöhung, die ohne Anpassung des Vertrages nicht mitversichert ist. Eine Vorsorgedeckung schließt diese Deckungslücke für bestimmte Zeit, damit Sie im Schadenfall nicht das Nachsehen haben. Dieser Übergangsschutz gilt meist für die laufende Versicherungsperiode und ist manchmal auf eine bestimmte Summe beschränkt. Sie sollten Ihren Versicherer daher unbedingt über neue Risiken in Ihrem Leben informieren. Schäden durch Internetnutzung Die meisten Menschen bewegen sich täglich ganz selbstverständlich im Internet. Was viele nicht wissen: Verbreitet man fahrlässig Viren, Würmer oder Trojaner und schädigt damit Dritte, kann man haftbar gemacht werden. Das gleiche gilt für Kosten, die durch die Nutzung online entwendeter Konto- oder Kreditkartendaten verursacht werden. Diese „Internetschäden» sollten laut Verbraucherzentrale mit einer Deckungssumme von 5 Millionen Euro abgesichert sein. Forderungsausfalldeckung Die Forderungsausfalldeckung funktioniert wie eine umgekehrte Haftpflichtversicherung: Erleiden Sie einen Schaden, für den der Verursacher nicht aufkommen kann, übernimmt Ihre eigene Haftpflichtversicherung, genauer gesagt Ihre Forderungsausfalldeckung. Bei den meisten Versicherern ist die Ausfalldeckung eine optionale Zusatzleistung. Mehr Infos zur Forderungsausfalldeckung finden Sie hier,

Je nach individueller Lebenssituation können weitere Leistungen für Sie besonders wichtig sein:

Deliktunfähige Kinder Sie haben Kinder unter 7 Jahren? Dann sollten Sie darauf achten, dass Ihre Privathaftpflicht auch für diese (und gegebenenfalls andere) deliktunfähige Personen leistet. Mehr Infos dazu in diesem Blogartike zum Thema » Wann zahlt die Haftpflichtversicherung für Schäden durch Kinder «? Mietsachschäden Die sinnvolle Absicherung für alle, die zur Miete wohnen oder Urlauben. Abgedeckt sind Schäden an gemieteten Räumen, fest verbauter Einrichtung oder darin enthaltenen, mitvermieteten Gegenständen. Wichtig: Die Absicherung von Allmählichkeitsschäden, die erst nach einiger Zeit eintreten wie beispielsweise durch Wasser, das aus einem versehentlich angebohrten Rohr langsam in die Wand sickert. Schutz im Ausland Nach Ansicht von Finanztest sollte der gesamte Versicherungsschutz auch während eines vorübergehenden Auslandsaufenthalts gelten. Schließlich können auch hier kleinere oder größere Missgeschicke passieren. Schlüsselverlust Fremde Schlüssel oder Codekarten zu verlieren, wird schnell zur teuren Angelegenheit. Besonders, wenn gleich ganze Schließanlagen ausgetauscht werden müssen. Mieter und Arbeitnehmer tun gut daran, sich in dieser Hinsicht abzusichern. Privat genutzte Drohne Drohnen machen Spaß und sind groß in Mode. Zu den Pflichten jedes Hobby-Piloten gehört der Abschluss einer entsprechenden Haftpflichtversicherung.

Was ist in der privaten Haftpflicht versichert?

Wissenswertes zu speziellen Schadensituationen – Eigener Schaden, Forderungsausfall, Gefälligkeitsschaden, Fahrlässigkeit – Informationen zu besonderen Schadensituationen auf einen Blick: Nein, aber eigene Schäden können Sie durch andere Versicherungen abdecken.

eine Hausratversicherung für Schäden an Hab und Gut eine Fahrradversicherung für Schäden am Fahrrad eine Kfz-Kaskoversicherung für den Pkw

Der sogenannte Forderungsausfall kommt selten vor: Sie erleiden einen Schaden durch jemanden, der keine Haftpflichtversicherung besitzt und obendrein zahlungsunfähig ist. Damit Sie nicht leer ausgehen, entschädigt Sie die Forderungsausfalldeckung Ihrer Privathaftpflicht unter bestimmten Bedingungen. Voraussetzungen für die Deckung des Forderungsausfalls durch Ihre Privathaftpflicht:

See also:  Was Kostet Kaminholz?

Es muss ein berechtigter Anspruch vorliegen. Die Person, die den Schaden verursacht hat, besitzt keine Haftpflichtversicherung und ist nachweislich zahlungsunfähig. Für den Schaden kommt keine andere Versicherung, zum Beispiel Ihre Hausratversicherung, auf. Eine eidesstattliche Erklärung/Titel muss vorliegen. Gegebenenfalls muss der Schaden einen bestimmten Euro-Betrag überschreiten (bei SIGNAL IDUNA sind das 2.500 Euro).

Gefälligkeitsschäden kommen häufiger vor, denn sie entstehen bei Pannen im alltäglichen Miteinander. Ein Beispiel: Sie helfen Freunden beim Umzug. Im engen Treppenhaus rutscht Ihnen die Kiste mit dem antiken Porzellan aus den Händen. Ein Scherbenhaufen! Damit nicht auch noch die Freundschaft zerbricht, sollten Sie das Thema Schadenersatz schnell ansprechen.

Die rechtliche Lage sieht so aus: Ein Gefälligkeitsschaden ist die Folge einer freiwilligen und unentgeltlichen Hilfeleistung, auf die der sogenannte Leistungsempfänger keinen gesetzlichen Anspruch hat. Schädigen Sie andere, müssen Sie prinzipiell für den Schaden haften. Entsteht der Schaden jedoch bei der Ausübung einer Gefälligkeit, handelt es sich in der Praxis oft um einen stillschweigenden Haftungsausschluss.

Kurz: Wer sich hilfsbereit zeigt, soll für eventuelle Schäden nicht bestraft werden. Die private Haftpflichtversicherung der SIGNAL IDUNA zahlt auch bei Gefälligkeitsschäden. Wasserschaden ist nicht gleich Wasserschaden. Die jeweiligen Umstände entscheiden, welche Versicherung dafür aufkommt.

eine private Haftpflichtversicherung. Wird durch einen Wasserschaden in Ihrer Wohnung ein Dritter, zum Beispiel ein Nachbar, geschädigt, kommt diese für die Schäden des anderen auf, sofern Sie Ihre eigenen Wasseranschlüsse regelmäßig kontrollieren. eine Hausratversicherung, diese greift wenn ein Wasserschaden in Ihrer eigenen Wohnung das Inventar durchnässt.

Haben Sie in der von Ihnen gemieteten Wohnung leicht fahrlässig einen Leitungswasserschaden verursacht, muss der Schaden zuerst dem Gebäude- bzw. Hausratversicherer gemeldet werden. Als Eigentümer:in benötigen Sie zusätzlich,

eine Wohnegbäudeversicherung für Wasserschäden am Haus.

Ob eine Versicherung einen Glasschaden übernimmt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Um was für ein Glas handelt es sich? Wie ist es kaputtgegangen und durch wen? Folgendes ist wichtig:

Für Schäden an Ihrem eigenen Glas kommt die private Haftpflichtversicherung grundsätzlich nicht auf. Sofern Sie Dritten einen Glasschaden zufügen und Schadenersatz leisten müssen, greift Ihre Privathaftpflicht. Schäden an Ihren Fensterscheiben, Glastüren oder Cerankochfeldern deckt ein Glasschäden-Baustein Ihrer Hausratversicherung oder eine Glasversicherung ab.

Ist eine Privathaftpflicht sinnvoll?

Wer anderen durch Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn einen Schaden zufügt, muss dafür aufkommen. Das betrifft nicht nur den Rotweinfleck auf der Tischdecke, sondern auch schwere Unfälle und zerstörte Gebäude. Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar! Das Wichtigste in Kürze:

  • Nach dem Gesetz haften Sie für alle Schäden, die Sie jemand anderem schuldhaft zugefügt haben – und zwar in unbegrenzter Höhe.
  • Bei einer privaten Haftpflichtversicherung ist sogar grobe Fahrlässigkeit mitversichert. Ausgeschlossen sind lediglich Schäden, die absichtlich verursacht werden.
  • Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar. Die Versicherung deckt ein existenzbedrohendes Risiko ab.

On

Was passiert wenn man keine Privathaftpflicht hat?

Keine Pflicht zur Haftpflichtversicherung – Was Kostet Eine Private Haftpflichtversicherung Eine private Haftpflichtversicherung ist keine Pflichtversicherung. Mit seinem gesamten Vermögen kann haften, wer einer anderen Person Schäden zufügt. Ohne eine Haftpflichtversicherung können Sie daher schnell in finanzielle Bedrängnis geraten. Obwohl die private Haftpflichtversicherung keine Pflicht ist, so ist sie doch praktisch unverzichtbar.

  • Ein Missgeschick ist sicherlich jedem schon einmal passiert.
  • Wenn dies eine Verletzung oder einen Schaden bei anderen nach sich zieht, können sich die finanziellen Folgen daraus schnell summieren.
  • Nicht jeder ist privathaftpflichtversichert.
  • Das kann für Sie als Geschädigter bedeuten, dass Sie leer ausgehen, wenn der Schadenverursacher Ihnen die Kosten nicht erstatten kann.

Bei HDI schützt Sie davor die Ausfalldeckung in der privaten Haftpflichtversicherung ab der Linie Komfort.

Was deckt die Privathaftpflicht nicht ab?

Keine Zahlung bei Schäden im eigenen Haushalt und bei Haushaltsmitgliedern – Die private Haftpflichtversicherung zahlt nur bei Schäden außerhalb des eigenen Haushalts. Damit sind sowohl Schäden am eigenen Besitz als auch Schäden von Angehörigen des Haushalts nicht mitversichert.

Was deckt private Haftpflicht nicht ab?

Eine Privathaftpflicht zahlt nicht bei folgenden Schäden: Schäden, die Sie vorsätzlich herbeigeführt haben. Schäden, die Sie selbst erleiden. Schäden von Angehörigen, die mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben oder die im Vertrag mitversichert sind.

Was deckt die private Haftpflichtversicherung nicht ab?

Bei einem Unfall oder bei einem versehentlichen Missgeschick können Sie sich in der Regel darauf verlassen, dass Ihre private Haftpflichtversicherung die Kosten für den entstandenen Schaden übernimmt. Aber wann greift die Haftpflicht nicht? Falls Sie unter Vorsatz einer anderen Person einen Schaden zufügen oder wenn Sie mutwillig fremdes Eigentum beschädigen, dann wird die Haftpflichtversicherung die Kosten nicht übernehmen.

  1. Das bedeutet, dass Sie als Verursacher den Schaden aus eigener Tasche begleichen müssen.
  2. Wenn Sie selbst einen Schaden erlitten haben, kommt Ihre Versicherung im Regelfall nicht dafür auf.
  3. Sollten Sie allerdings eine Forderungsfalldeckung in Ihrer Privathaftpflichtversicherung dazu gebucht haben, zahlt die eigene Versicherung unter bestimmten Voraussetzungen, wenn der Schädiger nicht zahlen kann und nicht versichert ist.
See also:  Was Kostet Kennzeichen?

Sie können aber auch mit einer Leistungserbringung seitens der Haftpflichtversicherung des Verursachers rechnen. Allerdings nur dann, wenn die Gegenpartei über eine solche verfügt.

Welche Versicherung zahlt bei Selbstverschulden?

FAQ: Selbstverschuldeter Unfall – Zahlt meine Kfz-Haftpflichtversicherung für einen Schaden, den ich selbst verschuldet habe? Ja, allerdings kommt sie nur für Schäden des Unfallgegners auf, nicht aber für Schäden, die dem Versicherungsnehmer entstanden sind.

Kommt die Teilkasko für Schäden an meinem Auto aufgrund eines selbstverschuldeten Unfalls? Nein, in der Regel übernimmt die Teilkasko nur die Kosten für Schäden, die außerhalb des Straßenverkehrs entstehen oder ggf. für Schäden nach einem Wildunfall, Haftet die Vollkasko immer für Schäden, die mir durch einen selbstverschuldeten Unfall entstehen.

Die Chancen dafür, dass die Vollkasko in diesem Fall zahlt, stehen gut. Aber sie kann ihre Haftung auch beschränken, wenn der selbstverschuldete Unfall auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruht.

Ist es schlimm wenn man keine Haftpflichtversicherung hat?

Was passiert, wenn man keine Privathaftpflicht hat? – Haben Sie keine private Haftpflichtversicherung, müssen Sie mit Ihrem Vermögen für den verursachten Schaden aufkommen, Dafür wird Ihnen in der Regel eine Frist gesetzt. Halten Sie diese nicht ein oder haben Sie nicht genug Geld, um die Zahlung zu leisten, ergeben sich Schulden,

Wer sollte privat haftpflichtversichert sein?

Haftpflicht: Welche Versicherung ist notwendig? Stand: 25.08.2022 15:15 Uhr Eine private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Sie regelt verursachte Personen- und Sachschäden. Zudem gibt es Policen, die die individuelle Lebenssituation berücksichtigen.

In Deutschland sind die und die Krankenversicherung verpflichtend. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Haftpflichtversicherungen, die zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, aber dringend empfohlen werden. Die bedeutendste ist die private Haftpflichtversicherung – laut Verbraucherzentrale ein «absolutes Muss».

Jeder braucht sie im Alltag. Sie springt ein, wenn der Inhaber der Police oder die mitversicherten Familienmitglieder einen Personen- oder bei anderen einen Sachschaden verursacht haben und Schadenersatz zahlen müssen. Das betrifft das versehentlich auf den Teppich des Nachbarn gekippte Glas Rotwein, aber auch schwere Unfälle oder zerstörte Gebäude.

In welchen Fällen leistet die Haftpflichtversicherung nicht?

In den folgenden Fällen zahlt die private Haftpflichtversicherung grundsätzlich nicht: –

Vorsätzlich verursachte Schäden Schäden, die aus strafbaren Vergehen entstanden sind Geldstrafen und Schäden durch Vertragspflichtverletzungen Schäden am eigenen Körper, die man sich selbst zugefügt hat Schäden, die auf der Arbeit verursacht werden

Welche Unterlagen braucht man für Haftpflichtversicherung?

Checkliste: Was muss ich bei der Auto Zulassung vorlegen? – Haben Sie einen Vertrag bei einer Kfz-Versicherung abgeschlossen, können Sie Ihr Auto anmelden. Es reicht, wenn Sie für Ihr Fahrzeug die obligatorische Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • eVB-Nummer der Versicherung (Elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief)

Für die An- oder Ummeldung eines gebrauchten Autos sind zusätzlich notwendig:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung
  • Stilllegebescheinigung (bei abgemeldetem Fahrzeug)

Kann man die private Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen?

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? – Die private Haftpflichtversicherung ist absetzbar. Um sie von der Steuer absetzen zu können, müssen Sie lediglich eine Haftpflichtversicherung und steuerpflichtige Einnahmen haben. Für die Vorsorgeaufwendungen gibt es außerdem eine Höchstgrenze von 1.900 Euro.

  1. Das bedeutet, alles, was über diesen Betrag hinausgeht, können Sie nicht mehr von der Steuer absetzen.
  2. Diese Höchstgrenze wird teilweise schon durch die Kranken- und Pflegeversicherung ausgeschöpft.
  3. Zahlen Sie zum Beispiel insgesamt 2.000 Euro pro Jahr für Ihre Kranken- und Pflegeversicherung, können Sie keine zusätzlichen Ausgaben in der Steuererklärung angeben.

Erreichen Sie mit der Kranken- und Pflegeversicherung aber beispielsweise nur 1.500 Euro, können Sie noch Ausgaben in Höhe von 400 Euro eintragen.

Was genau ist eine Haftpflichtversicherung?

Kosten-Nutzen-Analyse – Die private Haftpflichtversicherung schützt den Versicherungsnehmer vor den Schäden, die er im Rahmen seiner privaten Lebensführung schuldhaft verursacht. Besteht kein Versicherungsschutz, muss der Schadensverursacher für Schäden ohne eine Obergrenze seiner Haftung mit seinem gesamten auch zukünftigen Vermögen eintreten.

Die Betriebshaftpflichtversicherung sieht häufig eine Selbstbeteiligung vor, um den Versicherungsbeitrag in wirtschaftlich vernünftigem Rahmen zu halten und den Versicherungsnehmer am wirtschaftlichen Risiko zu beteiligen. Zwar schließt der Versicherungsnehmer die Haftpflichtversicherung zunächst nur im eigenen Interesse ab, um sich für den Fall von Ansprüchen abzusichern, jedoch hat die Haftpflichtversicherung darüber hinaus den sozialen Zweck, dem häufig schuldlos Geschädigten eine angemessene Entschädigung seiner berechtigten Ansprüche zu sichern.

Daher fällt die Entschädigungsforderung wirtschaftlich nicht in das Vermögen des Versicherungsnehmers, weshalb er darüber keine Verfügung treffen kann. Der Geschädigte kann deshalb auch im Fall der Insolvenz des Versicherungsnehmers eine abgesonderte Befriedigung fordern.

  • In der Kfz-Haftpflicht ist abweichend hiervon ein direkter Anspruch des Geschädigten gegenüber dem Versicherer begründet.67 % der Bundesbürger besitzen eine Privat-Haftpflichtversicherung.
  • Wer durch eine nicht versicherte Person geschädigt wird (z.B.
  • Durch eine mittellose Person) geht häufig leer aus.

Um dieses Risiko aufzufangen, bieten die Versicherer – gegen einen zusätzlichen Beitrag – im Rahmen von Sonderbedingungen, quasi einen Versicherungsschutz gegen fehlende Haftpflichtversicherungen an. In einem solchen Fall gewähren die Versicherer ihren Kunden auf der Basis eines gerichtlich verfügten einklagbaren Titels die Übernahme der Schadenskosten → (Schaden- Ausfalldeckung ) und stellen ihren Versicherten damit so, als ob auch der Schädiger versichert wäre.

  • Hochrisikobereich: Kfz-Haftpflichtversicherung, Atom-Haftpflichtversicherung für den Umgang mit radioaktiven Stoffen
  • Jagdhaftpflichtversicherung
  • Rechts- und Wirtschaftsberatung: Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Notare
  • Ärzte und Angehörige einiger anderer Heilberufe
  • sonstige Gewerbetreibende: Bewachungsunternehmen, Schausteller, Makler und Versicherungsvermittler
See also:  Was Kostet Ein Dj?

In Fällen der Versicherungspflicht ist der Versicherer regelmäßig auch dann zur Leistung an den Geschädigten verpflichtet, wenn gegenüber dem Versicherungsnehmer etwa wegen Prämienverzug, Kündigung oder Verletzung von Obliegenheiten Leistungsfreiheit besteht. Dies entlastet jedoch nicht den Versicherungsnehmer, er muss vielmehr dem Versicherer die erbrachte Leistung nachträglich erstatten.

Was ist unter Haftpflichtversicherung?

Was versichert die Kfz-Haftpflicht? Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

1-Klick-Kündigungsservice EXKLUSIVER VERIVOX Kündigungsservice: Beim Abschluss des neuen Vertrages kündigen wir – auf Wunsch – Ihren alten Vertrag. Für Sie: Einfach und kostenlos. Kündigungsgarantie: Verivox garantiert eine rechtswirksame Kündigung. So sind Sie sicher, dass Ihr alter Vertrag fristgerecht endet, wenn Sie in die Kündigung eingewilligt haben und Ihre Angaben korrekt sind. Ohne Papier und ohne Unterschrift: Eine Ummeldung bei Ihrer Zulassungsstelle ist nicht nötig. Die Behörde wird vom neuen Versicherer informiert.

  • Nirgendwo-Günstiger-Garantie Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.
  • FINANZTIP(10/2022): Top-Preise bei Verivox FINANZTIP-Kfz-Studie (10/2022) Das unabhängige Verbraucherportal FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigsten Preisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Autofahrer fanden bei Verivox am häufigsten Top-Preise. FINANZTIP empfiehlt: «Vergleichsportale bieten den besten Überblick über die Preise und Bedingungen verschiedener Versicherer.» Ein doppelter Vergleich – d.h. eine Kombination aus Portal und Direktversicherer – liefert die günstigsten Ergebnisse.
  • FINANZTIP-Kfz-Studie (10/2022) Das unabhängige Verbraucherportal FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigsten Preisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Autofahrer fanden bei Verivox am häufigsten Top-Preise. FINANZTIP empfiehlt: «Vergleichsportale bieten den besten Überblick über die Preise und Bedingungen verschiedener Versicherer.» Ein doppelter Vergleich – d.h. Berechnet anhand von Haftpflicht und Vollkasko mit 1000 € SB inkl. Teilkasko mit 150 € SB Fahrer ist Versicherungsnehmer; Mann, geboren am 10.07.1960, Führerschein 10.07.1980 in Deutschland, ledig, Angestellter; PLZ 22145 – Hamburg, keine Punkte in Flensburg, nur private Nutzung (inkl.

    Arbeitsweg), 30.000 km/Jahr, Zweitwagen vorhanden und versichert auf VN mit Haftpflicht (SF 30) und Vollkasko (SF 30), Halter Erst- und Zweitwagen = VN, keine Vorversicherung, nicht durch den Versicherer gekündigt; keine regulierten Schäden in den letzten 3 Jahren; Barkauf, Stellplatz= Garage, selbst bewohntes Wohneigentum; jährliche Beitragszahlweise.

    Volkswagen UP! (0603 / BGV), Erstzulassung 04/2017, Versicherungsbeginn 01.10.2022 Quelle: Verivox Versicherungsvergleich GmbH, September 2022 Ihr unabhängiger Versicherungsmakler –

    • Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung, die Sie benötigen, um ein Auto im Straßenverkehr zu nutzen.
    • Die Kfz-Haftpflicht haftet bei Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäde n, die Sie anderen zugefügt haben.
    • Der Versicherungsschutz der Kfz-Haftpflichtversicherung greift immer dann, wenn ein Schaden durch die Nutzung des versicherten Autos verursacht wurde. Neben dem Fahren sind so auch das Ein- und Aussteigen oder Be- und Entladen versichert.

    Inhalt dieser Seite

    1. Die Kfz-Haftpflichtversicherung: Der Basisschutz für den Straßenverkehr
    2. In diesen Fällen zahlt die Kfz-Haftpflicht nicht
    3. Versicherungsschutz der Kfz-Haftpflicht
    4. Bis zu welcher Höhe wird gezahlt?
    5. Was kostet die Kfz-Haftpflicht?
    6. Erweiterte Leistungen der Kfz-Haftpflicht
    7. Tipp: Die Kfz-Haftpflicht steuerlich absetzen
    8. Tarif wechseln oder kündigen
    9. Günstige Kfz-Haftpflicht finden im VERIVOX Tarifvergleich
    10. Weitere interessante Artikel
    11. Das ist Verivox

    Die Kfz-Haftpflicht (auch: Kfz-Pflichtversicherung ) ist ein gesetzlich vorgeschriebener Tarifbaustein innerhalb der, Ohne eine Kfz-Haftpflicht dürfen Sie also kein Auto fahren. Die Haftpflicht schützt Sie vor Schadensersatzansprüchen von Dritten. Das betrifft sowohl Sach- als auch Personenschäden, die Sie im Straßenverkehr verursacht haben.

    Wer muss eine private Haftpflichtversicherung abschließen?

    Jeder sollte eine Privathaftpflicht haben – Grundsätzlich ist die private Haftpflicht für jeden sinnvoll. Denn liegt keine Haftpflichtversicherung vor, haften Sie bei selbst verursachten Schäden gegenüber Dritten mit Ihrem Privatvermögen, Die meisten denken hierbei an kleinere Fauxpas wie den Rotwein auf dem weißen Sofa oder eine zerstörte Vase.

    1. Solche Fälle sind jedoch vergleichsweise günstig.
    2. Doch auch ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschäden, den man als Radfahrer oder Fußgänger verursacht, wäre ein Fall für die Haftpflicht.
    3. Noch teurer kann ein Brand werden, den man in der Mietwohnung verursacht.
    4. Der finanzielle Ruin wäre in einem solchen Fall vorprogrammiert.

    Wollen Sie also eine wirklich sinnvolle Versicherung abschließen, ist die private Haftpflicht eine sehr gute Wahl. Die Haftpflicht deckt nicht nur Schäden ab, die Sie selbst verursachen, sondern Sie sind auch vor Ansprüchen anderer geschützt. Ein Beispiel: Jemand gibt an, Sie hätten einen Schaden bei ihm verursacht.